WM: Starker Auböck verpasst Medaille knapp

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Felix Auböck zeigt bei der Schwimm-WM in Budapest auf, verpasst eine Medaille aber knapp.

Im Finale über 400 Meter Kraul, in das er sensationell mit österreichischem Rekord (3:44,19) als Vorlaufsschnellster einzog, belgt der 20-jährige Niederösterreicher mit einer Zeit von 3:45,21 Minuten den starken fünften Platz.

Der Athlet der Universität Michigan muss sich nur Sieger Sun Yang (3:41,38/China), Olympiasieger Mack Horton (3:43,85/Australien), dem Italiener Gabriele Detti (3:43,93) und dem Koreaner Park Taehwan (3:44,38) geschlagen geben.

In Budapest hat der Auböck in der kommenden Woche über 200 m, 800 m und 1.500 m noch drei weitere Chancen. Schon am morgigen Montag geht es mit dem 200-m-Bewerb weiter.

Textquelle: © LAOLA1.at

Transfer? Sampdoria Genua heiß auf Martin Hinteregger

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare