England demütigt die "All Blacks"

England demütigt die Foto: © getty
 

Titelverteidiger Neuseeland scheidet bei der Rugby-Weltmeisterschaft in Japan überraschend im Halbfinale aus.

Die "All Blacks" müssen sich am Samstag in Yokohama überragend aufspielenden Engländern klar mit 7:19 (0:10) geschlagen geben. Für England ist es der erst zweite Sieg in 17 Duellen, der erste in der vierten Begegnung bei einer WM.

Für Neuseeland endet damit eine 18 Spiele andauernde Siegesserie bei Weltmeisterschaften. Zuletzt hatte die berühmteste Rugby-Mannschaft der Welt am 6. Oktober 2007 im Viertelfinale gegen Frankreich (18:20) bei einer WM verloren.

Die Mannschaft von Trainer Eddie Jones darf damit weiter auf den zweiten WM-Titel nach 2003 hoffen.

Der Finalgegner wird am Sonntag zwischen Wales und Südafrika ermittelt. Die "Springboks", wie der zweifache Weltmeister Südafrika genannt wird, gewannen die bisherigen zwei WM-Duelle gegen Wales. Wales stand bisher zwei Mal in einem WM-Halbfinale, zog aber beide Male den Kürzeren.

Spiel um Platz 3 am 1. November in Tokio: Neuseeland - Wales/Südafrika

Finale am 2. November in Yokohama: England - Wales/Südafrika

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..