Olympische Jugendspiele mit 41 ÖOC-Athleten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach Singapur 2010 und Nanjing 2014 finden vom kommenden Samstag bis zum 18. Oktober die insgesamt 3. Olympischen Sommer-Jugendspiele in Buenos Aires statt. Die ersten Jugendspiele außerhalb Asiens.

2022 werden die Titelkämpfe auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen. In Argentiniens Hauptstadt sind rund 4.000 Aktive aus 206 Nationen im Alter von 15 bis 18 Jahren am Start, darunter 41 aus Österreich.

Ursprünglich war das ÖOC-Team mit je 21 Athleten zwischen Burschen und Mädchen ausgeglichen.

Doch Schwimmer Simon Bucher muss letztlich wegen eines gebrochenen Sprunggelenks passen.

Die Abreise der inklusive Betreuern und Funktionären insgesamt 76-köpfigen rot-weiß-roten Equipe erfolgt nach einer Verabschiedung durch Sportminister Heinz-Christian Strache am Dienstagabend.

Österreichs Hockey-Team der Mädchen und Burschen dabei

Mit je neun Sportlern machen die Hockey-Spieler knapp die Hälfte von Österreichs Equipe aus. Neu im Programm sind Breakdance, Trampolinspringen und Klettern. Angeführt wird die ÖOC-Delegation von Präsident Karl Stoss, Generalsekretär Peter Mennel, Chef de Mission Christoph Sieber, Stellvertreter Ingemar Mayer und Marketingleiter Florian Gosch.

Österreichs Nachwuchshoffnungen treten in 13 Bewerben an - Breakdance, Fechten, Golf, Hockey, Judo, Leichtathletik, Radsport, Schießen, Schwimmen, Segeln, Sportklettern, Tischtennis und Trampolinspringen.

Einige in Österreichs Team haben bekannte Namen.

So sind die frischgebackene Junioren-Radstraßen-Weltmeisterin Laura Stigger und Kletter-Jugend-Weltmeisterin Sandra Christine Lettner dabei.

Top-Nachwuchs - Ingeborg Grünwald, Emma Spitz und Marvin Miglbauer

Zudem haben Leichtathletin Ingeborg Grünwald - Weitsprung-"Goldene" bei den Europäischen Jugendspielen - und Emma Spitz, Gewinnerin der U18-Golf-British-Open, bereits erfolgreich internationale Erfahrung gesammelt. Schwimmer Marvin Miglbauer hat mit der Verbesserung von Junioren-Rekorden von Markus Rogan kräftig aufgezeigt.

Ein gemischtes Duo bilden Steuerfrau Laura Sophie Farese und Vorschoter Matthäus Zöchling im Nacra17, die Segler haben mit dem Olympia-Zweiten (2004) Andreas Geritzer einen prominenten Heim-Betreuer.

In Argentinien wird das Duo vom dreifachen Olympia-Teilnehmer Matthias Schmid gecoacht.

Textquelle: © APA

Golf: Historischer Erfolg für Emma Spitz in Nordirland

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare