Rückkampf oder Showdown zwischen Joshua und Fury?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Box-Welt und ihre Fans staunen immer noch über den atemberaubenden Mega-Fight zwischen Anthony Joshua und Wladimir Klitschko.

Nachdem Joshua in Runde 11 durch technisches K.o. als Sieger hervorging, stellt sich die Frage: Wird es einen Rückkampf geben?

"Ich habe nichts dagegen, noch einmal gegen ihn zu kämpfen, wenn er das möchte", zeigt sich Joshua, der seinen IBF-Titel verteidigt hat und nun zusätzlich die Gürtel der Verbände WBO und IBO trägt, für ein erneutes Duell offen.

Sehenswert: Die besten Impressionen dieses unglaublichen Duells:

Die besten Bilder des Mega-Fights Anthony Joshua gegen Wladimir Klitschko:

Bild 1 von 34 | © getty
Bild 2 von 34 | © getty
Bild 3 von 34 | © getty
Bild 4 von 34 | © getty
Bild 5 von 34 | © getty
Bild 6 von 34 | © getty
Bild 7 von 34 | © getty
Bild 8 von 34 | © getty
Bild 9 von 34 | © getty
Bild 10 von 34 | © getty
Bild 11 von 34 | © getty
Bild 12 von 34 | © getty
Bild 13 von 34 | © getty
Bild 14 von 34 | © getty
Bild 15 von 34 | © getty
Bild 16 von 34 | © getty
Bild 17 von 34 | © getty
Bild 18 von 34 | © getty
Bild 19 von 34 | © getty
Bild 20 von 34 | © getty
Bild 21 von 34 | © getty
Bild 22 von 34 | © getty
Bild 23 von 34 | © getty
Bild 24 von 34 | © getty
Bild 25 von 34 | © getty
Bild 26 von 34 | © getty
Bild 27 von 34 | © getty
Bild 28 von 34 | © getty
Bild 29 von 34 | © getty
Bild 30 von 34 | © getty
Bild 31 von 34 | © getty
Bild 32 von 34 | © getty
Bild 33 von 34 | © getty
Bild 34 von 34 | © getty

"Tyson Fury, wo bist du, Baby?"

Der neue König am Box-Thron kann sich jedoch auch andere Optionen vorstellen - vor allem seinen Landsmann Tyson Fury. Ein Duell der beiden Briten dürfte natürlich ebenso das Wembley-Stadion füllen, dem Kampf gegen Klitschko wohnten 90.000 Zuschauer bei.

"Fury, Tyson Fury, wo bist du, Baby?", weiß auch Joshua, dass dieser Showdown die Massen elektrisieren würde, "komm schon, das ist es, was die Leute sehen wollen! Ich will einfach jeden schlagen. Mir gefällt das gerade richtig."

Wen Joshua als nächstes vor seine Fäuste bekommt, hängt aber wohl maßgeblich von Klitschko und der Entscheidung über seine weitere Zukunft ab.

Rückkampf im Vertrag

"Natürlich haben wir ein Rematch im Vertrag und im Moment bin ich auch interessiert", bestätigte der 41-Jährige unmittelbar nach dem Kampf. Ob er diese Klausel tatsächlich ziehen wird, steht jedoch noch in den Sternen:

"Ich muss zuerst einmal analysieren, was da schief gelaufen ist. Ich wünschte, ich hätte meine Hände als Sieger heben können, aber ich gratuliere ihm. Er ist aufgestanden, hat sich zurückgekämpft und die Titel gewonnen."

Fury: "Let's dance!"

So sehr die Box-Welt ein erneutes Kräftemessen herbeisehnt, wäre ein Match zwischen Joshua und Fury ebenso spannend. Joshua hat alle seine 19 Profi-Kämpfe gewonnen, Fury ist nach 25 Kämpfen immer noch unbesiegt.

Der 28-Jährige hat jedoch nach diversen Kontroversen seine Titel zurückgelegt und befindet sich in einer Auszeit. Seit seinem Sieg gegen Klitschko im November 2015 hat er keinen Kampf mehr bestritten.

"Ich weiß, dass Tyson Fury viel redet. Er will zurückkommen und sich messen. Ich will 90.000 Leuten die Chancen geben, eine weitere Box-Nacht zu erleben", stichelt Joshua.

Furys Twitter-Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Er gratulierte Joshua zu dessen Leistung und zeigt sich für ein Duell offen, indem er ihn zum "Tanz" auffordert: "Let's dance!"

Fury ist natürlich nicht der einzige, der auf den Klassiker zwischen Joshua und Klitschko reagierte - ob Arnold Schwarzenegger, Toni Kroos oder Robbie Williams, dieser Fight ließ kaum jemanden kalt. Hier einige Reaktionen:

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Bickel hat Liste mit bis zu 20 Trainer-Kandidaten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare