Die große Vorschau auf die Handball-WM

 

Am Donnerstag (18 Uhr) beginnt für das ÖHB-Team gegen die Schweiz das Abenteuer Handball-WM in Ägypten. Die Vorzeichen vor dem Turnier sind nicht einfach, muss man einerseits auf einige verletzte Akteure verzichten und hält andererseits die Coronapandemie auch das Geschehen in Ägypten auf Trab.

Dass Corona das Turnier in Ägypten überschatten würde, war klar. Doch für Österreichs Handball-Männer hat die WM-Mission am Dienstagabend innerhalb weniger Stunden eine völlig neue Dimension erhalten. Schien der Hauptrunden-Aufstieg nur Formsache, steht die ÖHB-Auswahl nach dem coronabedingten Rückzug des krassen Außenseiters USA nun vor einer kniffligen Aufgabe: Mit Nachrücker Schweiz wartet zum Auftakt eine wesentlich härtere Nuss.

"Ein schweres Spiel erwartet uns", betont Teamchef Ales Pajovic am Mittwoch. Seine Truppe findet sich urplötzlich in einer Gruppe wieder, die selbst bei einer - traditionell qualitativ dichteren - EM als Hammergruppe firmieren würde.

In der großen LAOLA1-Vorschau sprechen die Experten Jan Poppe und Nedzad Smajlagic ausführlich über die ÖHB-Gegner und Österreichs Chancen. Außerdem äußern sich u.a. Sportdirektor "Paco" Fölser oder Flügelspieler "Seppo" Frimmel zum Geschehen rund um das Turnier.

Hier geht's zu den Einschätzungen der ÖHB-Gegner:

Textquelle: © LAOLA1.at

La Liga: Atletico Madrid holt Moussa Dembele aus Lyon

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..