Start nach Maß für beide WM-Gastgeber

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Deutschland feiert zum Auftakt der Handball-Weltmeisterschaft 2019 einen souveränen 30:19 (17:10)-Erfolg gegen Korea.

Der Favorit aus Deutschland legt in Berlin genauso los, wie man es sich von ihm erwarten durfte. Das Team aus Korea, welches erstmals Athleten aus Süd- und Nordkorea stellt, ist dem Europameister von 2016 körperlich klar unterlegen.

Kapitän Uwe Gensheimer ist mit sieben Treffern der beste Werfer seines Teams. "Für den Auftakt war das super. Für uns war ein guter Start wichtig. Die Atmosphäre war ein überragendes Erlebnis. Jetzt wissen wir, was auf uns zukommt", sagt Gensheimer im "ZDF".

Mit einem weiteren Sieg gegen Brasilien am Samstag kann Deutschland bereits einen großen Schritt in Richtung Hauptrunde machen.

Dänemark fegt über Chile hinweg

Im ersten Spiel in Österreichs Gruppe C gewinnt WM-Gastgeber Dänemark mit 39:16 (22:4) gegen Chile.

Die Nordeuropäer lassen von Beginn an nichts anbrennen. Dänemark besticht im ersten Abschnitt vor allem mit seiner herausragenden Defensiv-Arbeit. Den Chilenen gelingt in den letzten 20 Minuten vor der Halbzeit kein einziger Treffer. Der beste Werfer auf Seiten der Dänen ist Casper Mortensen mit acht Toren.

Österreich startet am Freitag (18 Uhr) gegen Saudi-Arabien in die WM. Bereits am darauffolgenden Sonntag (15 Uhr) trifft das ÖHB-Team in Herning auf Chile.


Textquelle: © LAOLA1.at

Biathlon: Bestes Sprint-Saison-Resultat für Lisa Hauser

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare