ÖHB-Damen greifen nach erstem WM-Ticket seit 2009

ÖHB-Damen greifen nach erstem WM-Ticket seit 2009 Foto: © GEPA
 

Die erste WM-Teilnahme seit 2009 ist für Österreichs Handball-Frauen in Griffweite. Und doch wird am Dienstag (ab 17.50 Uhr im LIVE-Stream) im Quali-Play-off-Rückspiel in Polen eine Extraleistung notwendig sein.

Denn die Osteuropäerinnen sind weiter Favorit für das Endrunden-Ticket, auch wenn das 29:29 am Freitag in der Südstadt Mut machte. "Das Unentschieden lässt uns alle Chancen offen", war Trainer Herbert Müller überzeugt.

"Das Unentschieden wiegt vielleicht Polen mehr in Sicherheit. Sie wissen, dass sie die Favoritenrolle inne haben, dass sie auch zuhause diese nochmals klarer inne haben. Von daher ist das für uns eine Chance, als Außenseiter zu überraschen", sagte der deutsche Langzeitcoach der ÖHB-Auswahl, die wie schon am Freitag auch in Marki am Rande von Warschau neuerlich Rückraum-Shooterin Beate Scheffknecht vorgeben muss.

>>> Polen - Österreich, Dienstag, ab 17:50 Uhr im LIVE-Stream <<<

Chancen auf erste WM seit 2009 sind intakt

In der Südstadt zeigte eine rot-weiß-rote Mischung aus arrivierten Spielerinnen und jungen Kräften wie Nina Neidhart (19 Jahre/8 Tore) oder Katarin Pandza (19/5) eine engagierte Leistung. "Die jungen Spielerinnen haben uns herausgerissen", erklärte Aufbauspielerin Sonja Frey. Auf sich selbst sei sie allerdings "ein wenig angefressen" gewesen, "weil ich schlecht geworfen habe". Tatsächlich lag die Chancenauswertung bei eher bescheidenen 57 Prozent, Müller erkannte "noch Potenzial nach oben".

Die Chancen auf die erstmalige WM-Teilnahme seit China 2009 - auch damals war Müller schon an Bord - sind jedenfalls intakt. "Wir fahren voller Hoffnung nach Polen und wollen dort in den letzten 60 Minuten alles geben, um auswärts die große Überraschung zu schaffen. Da hilft uns das Unentschieden vielleicht. Oft ist es der Fall, wenn du zuhause knapp gewinnst, dass du den Vorsprung im Rückspiel verwalten möchtest, und das klappt in den seltensten Fällen."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..