Westwien holt Isländer für Feuchtmann

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nur zwei Tage nach seinem Auftritt im ersten HLA All Star Game wird bekannt, dass Erwin Feuchtmann bei Westwien keine Zukunft hat.

Das kommt nicht erwartet, schließlich war der Chilene heuer Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Westwiener. In Grunddurchgang war der 26-Jährige mit 85 Toren zweitbester Werfer seines Klubs.

Der Fünfte des Oberen HLA-Playoffs hat aber mit Olafur Ragnarsson bereits einen isländischen Nationalspieler als Ersatz geholt.

Der 28-Jährige wird im Sommer vom deutschen Zweitligisten ThSV Eisenach in die österreichische Hauptstadt übersiedeln. Ein Mitte-Spieler, auf den Manager Conny Wilczynski große Stücke hält.

Von Verletzungen ausgebremst

"Er galt vor dem Auftauchen von Aron Palmarsson als der große Upcoming Star im isländischen Handball", weiß Wilczynski. Von Verletzungen ausgebremst blieb Ragnarsson aber der internationale Durchbruck verwehrt.

"Von ihm ewarten wir uns, dass er unsere junge Mannschaft führen kann und ein entsprechender Leader ist", ergänzt der Klub-Manager.

Für Eisenach, mit denen er in der Vorsaison aus der ersten Liga abstieg, erzielte der Regisseur in dieser Spielzeit in bislang 19 Partien 43 Tore.


Klopcic zaubert im All Star Game:

Textquelle: © LAOLA1.at

Handball: Future Team gewinnt erstes Allstar-Game

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare