Regeländerungen in der HLA beschlossen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Handball Liga Austria (HLA) gibt einige Regeländerungen bekannt.

Ab der kommenden Saison wird das Finale in einer "best of five"-Serie gespielt, derzeit werden maximal drei Spiele beim Saison-Höhepunkt gespielt. Das wurde bei der der ÖHB-Vorstandssitzung am vergangenen Freitag beschlossen.

Aktuell laufen in der HLA die Halbfinal-Spiele. Zwischen Westwien und Hard kommt es an Sonntag (21.5., 19:05 Uhr, LIVE auf LAOLA1.tv) zum Entscheidungsspiel. Der Sieger fordert die Fivers WAT Margareten im HLA-Finale.

Beste Teams dürfen Viertelfinalgegner wählen

Neben der Ausweitung der Final-Serie gibt es weitere Änderungen ab der kommenden Spielzeit. So dürfen die vier Top-Teams der zweiten Saisonphase künftig ihren Viertelfinalgegner wählen.

Ähnlich wie bei der "pick round" der Eishockey Liga dürfen ab der Saison 2017/18 die vier besten Teams aus der Bonusrunde ihren ersten Play-off-Gegner auswählen. Der Sieger der Bonusrunde hat dabei als erstes Team Wahlrecht, danach das zweitplatzierte Team, dann das drittplatzierte.

Die weiteren Änderungen betreffen lediglich die Namensgebung der verschiedenen Phasen. Der Grunddurchgang wird als Hauptrunde firmieren, das Obere und Untere Play-off in Bonus- bzw. Qualirunde, die Finalserie in Play-offs und das Finale in Finals umbenannt. Im Viertel- und Halbfinale wird weiterhin im Modus "best of three" gespielt.

Die Highlights von Spiel 2 zwischen Westwien und Hard im VIDEO:

Textquelle: © LAOLA1.at

Westwien gleicht HLA-Halbfinale gegen Hard aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare