Weltmeister Dänemark mit dem Rücken zur Wand

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach Frankreich könnte sich mit Dänemark der nächste Top-Favorit bei der Handball-EM in Österreich, Schweden und Norwegen schon nach der Vorrunde verabschieden: Der Weltmeister und Olympiasieger muss sich in Malmö mit einem 24:24 gegen Ungarn begnügen und liegt vor dem letzten Spieltag zwei Zähler hinter den Magyaren.

Gegen das im Durchschnitt jüngste Team der EURO legen die Dänen einen Fehlstart hin und liegen fast das ganze Spiel über im Rückstand, kann nur mit Mühe den überlebenswichtigen Punkt sichern.

Nun liegt der Aufstieg aber nicht mehr in Dänemarks Hand: Neben einem Sieg über das bereits ausgeschiedene Russland benötigt die Weltmeister-Truppe einen isländischen Sieg über Ungarn. Island ist aber bereits fix in der Hauptrunde.

Kroatien gewinnt brisantes Duell

Kroatien zieht ein emotional brisantes, aber sportlich nicht mehr bedeutendes Duell mit Serbien in Graz mit 24:21 auf seine Seite und besiegelt eine punktelose EM des Erzrivalen. Mit diesem Spiel ist das Turnier für den zweiten Spielort in Österreich beendet.

Spanien bleibt seiner Favoritenrolle gegen die Niederlande gerecht und gewinnt Gruppe C dank des 36:25 mit dem Punktemaximum vor Deutschland.

Textquelle: © LAOLA1.at

Handball-EM: Österreichs mögliche Hauptrunden-Gegner fix

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare