Bestes Masters aller Zeiten?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Kann Wiesberger Vorjahres-Ergebnis toppen?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Am Donnerstag beginnt für Österreichs Top-Golfer Bernd Wiesberger das erste von vielen Saison-Highlights.

Der Burgenländer schlägt zum zweiten Mal beim prestigeträchtigsten Major-Turnier - dem Masters - im Augusta National Golf Club ab.

Im Vorjahr belegte der 30-Jährige beim mit 10 Millionen Dollar dotierten Event an der Magnolia Lane als bester Rookie den 22. Platz. Auch heuer ist die Vorfreude groß.

To get even more into @TheMasters mood this week: thanks @vokeywedgerep for this amazing work of art #SM6 Will promise to put it to good use this Week!

Posted by Bernd Wiesberger on Montag, 4. April 2016

"Die Teilnahme am Masters ist immer etwas Besonderes. Man merkt einfach, dass dieser Ort eine besondere Geschichte hat und die Zuschauer diese auch zu schätzen wissen", sagt Wiesberger im APA-Interview.

Die Form beim Weltranglisten-39. scheint vor der 80. Masters-Auflage zu stimmen. Anfang März erreichte er beim WGC-Turnier mit dem 14. Rang seine beste Platzierung auf US-Boden, und bei der Generalprobe in der Vorwoche belegte er Platz 27 bei den Houston Open.

Es erscheint durchaus möglich, dass er seine Vorjahres-Platzierung toppen kann, auch weil ihm der selektive Kurs im US-Bundesstaat Georgia nach eigenen Aussagen durchaus entgegenkommt.

Großer Favoritenkreis

Favoriten auf die Siegprämie von 1,8 Mio. Dollar und das legendäre Grüne Jackett sind aber andere.

Allen voran gilt Jason Day als aussichtsreichster Kandidat auf den Sieg. Der Australier gewann seine letzten beiden Turniere und verdrängte dadurch Jordan Spieth als Nummer eins der Golf-Weltrangliste

Der 28-Jährige könnte nach dem PGA Championship 2015 seinen zweiten Major-Titel in Folge holen. 

Sein Landsmann Adam Scott, der in dieser Saison auch schon zwei Events auf der PGA-Tour für sich entscheiden konnte, zählt ebenfalls zu den Top-Favoriten. Bereits 2013 schlüpfte Scott in das Grüne Jackett.

Den Titelverteidiger Jordan Spieth (USA) muss man auch auf der Rechnung haben, obwohl er in den letzten Wochen nicht in Topform agierte. Für den 22-Jährigen, der das Masters 2015 in beeindruckender Manier gewann, wäre es der dritte Major-Titel.

McIlroy will Karriere-Grand-Slam

Das Grüne Jackett fehlt Rory McIlroy (NIR) noch in seiner Sammlung. Der Nordire triumphierte bei den anderen drei Majors mindestens ein Mal, der Titel in Augusta blieb ihm bislang verwehrt. 2011 schmiss er den Sieg mit einer katastrophalen Schlussrunde weg, in den letzten beiden Jahren schaffte er es jeweils in die Top 10.

Ein Highlight hatte der 26-Jährige auf seiner ersten Trainingsrunde, als ihm auf Loch 16 aus 146 Metern ein Hole-in-One gelang.

US-Trio hoch im Kurs

Darüber hinaus könnten auch drei weitere US-Amerikaner eine wichtige Rolle spielen.

Die ehemaligen Masters-Champs Bubba Watson (2012, 2014) und Phil Mickelson (2004, 2006, 2010) stehen ganz hoch im Kurs, da in Augusta die Erfahrung eine große Rolle spielt.

Überfällig für seinen ersten Major-Titel ist auch Rickie Fowler, der bei US-Experten als Geheimfavorit gilt.

Außenseiterchancen werden auch Henrik Stenson (SWE) und Justin Rose (ENG) eingeräumt. Seit dem Sieg von Jose Maria Olazabal (ESP/1999) konnte aber kein Europäer mehr das erste Saison-Major für sich entscheiden.

Tiger Woods muss zuschauen

Ein Topstar der Golfszene wird das Masters in diesem Jahr nur als Zuschauer verfolgen.

Der frühere Weltranglisten-Erste Tiger Woods (USA) entschied sich nach seinen beiden Rücken-Operationen im Herbst 2015 nach Rücksprache mit seinen Ärzten auf den Start in Augusta zu verzichten.

Philipp Seelmann


LAOLA Meins

Bernd Wiesberger

Verpasse nie wieder eine News ZU Bernd Wiesberger!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare