Matthias Schwab spielt bei WGC-Debüt groß auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Großartige Vorstellung von Matthias Schwab bei seinem ersten Antreten bei einem Turnier der World Golf Championships (WGC). Der 24-jährige Steirer ergatterte im letzten Abdruck einen Startplatz im erlesenen Feld der 78 Top-Spieler.

Der Ennstaler nutzt seine Chance bei der mit 10,25 Mio. Dollar dotierten WGC-HSBC Champions und erreicht im Sheshan International GC von Shanghai nach Runden mit 67 (-5), 71 (-1), 69 (-3) sowie 66 (-6) Strokes (-15) den hervorragenden vierten Endrang.

Mit 331.600 Euro darf sich der Rohrmooser sein bislang höchstes Preisgeld gutschreiben lassen. Zudem verbessert er sich in Europas Rangliste "Race to Dubai" um 14 Ränge auf den 18. Zwischenrang.

Schwab und Wiesberger reisen weiter zur Turkish Airlines Open

Schwabs erste Reaktion auf seinen bislang größten Erfolg als Profi - auf den ersten Sieg wartet der Steirer noch: "Ich freue mich, dass ich es überhaupt noch in dieses Turnier geschafft hab und vier tolle Tage lang in Shanghai mit Weltklasse-Golfern spielen durfte."

Weiters meint der 24-Jährige: "Der vierte Platz ist mehr als zufriedenstellend und ich hab auch über weite Strecken gutes Golf gespielt. Kommende Woche geht es in der Türkei weiter."

McIlroy triumphiert im Stechen gegen Schauffele

Den Sieg sichert der Nordire Rory McIlroy (-19), der am ersten Extraloch des Stechens den Titelverteidiger Xander Schauffele (USA/-19) besiegt. Der Weltrang-Zweite schafft im Playoff auf dem Par 5 der 18. Spielbahn ein Birdie, der Weltranglisten-Neunte nur das Par.

Rang drei geht an den Südafrikaner Louis Oosthuizen (-17). Der Burgenländer Bernd Wiesberger - weiter die Nummer 1 im "Race to Dubai" - fällt nach einer 75 (+3) auf den 49. Rang (+1) zurück. Wiesberger, der ein Preisgeld von 50.636 Euro einstreift, meint vor der Abreise zur Turkish Airlines Open (7. bis 10. November) im Montgomerie Maxx Royal von Antalya: "Das war nicht mein Tag und auch nicht meine Woche."

McIlroy gewinnt auch das dritte der vier WGC-Events

Rory McIlroy mit seiner dritten WGC-Trophäe
Foto: © getty

"Ein bogeyfreies Wochenende, das war der Grundstein für den Sieg", meint der 30-jährige Nordire, der in Shanghai seinen vierten Erfolg im Jahr 2019 nach der Players Championship im März, der Canadian Open im Juni und der Tour Championship im August bejubelt.

Für den vierfachen Major-Sieger ist es zudem der dritte Triumph bei einem WGC-Event. 2014 gewann McIlroy das Bridgestone Invitational in Memphis (USA) und 2015 siegte er bei beim Cadillac Matchplay in Texas.

McIlroy ist erst der dritte Profi, der drei der vier Events der World-Golf-Championships-Serie gewinnen kann. Das ist bisher nur US-Superstar Tiger Woods und dessen Landsmann Dustin Johnson gelungen. Für seinen Erfolg kassiert McIlroy ein Preisgeld in Höhe von 1,745 Millionen Dollar (1,57 Mio. Euro).

McIlroy hält bei 14 Titeln und 39,4 Mio. Euro Preisgeld

Europas Aushängeschild aus dem nordirischen Städtchen Holywood sicherte sich zusätzlich zu den vier Siegen zum Abschluss der US-Tour mit dem ersten Platz im FedExCup-Ranking den Bonus von 15 Millionen Dollar. Daraufhin war McIlroy auf der PGA-Tour zum dritten Mal zum Spieler des Jahres gewählt worden.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Rainer Pariasek: "Jetzt verarscht mich der auch schon"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare