Schwab schafft bei British Masters Cut souverän

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der österreichische Golf-Profi Matthias Schwab hat den Cut bei den British Masters sicher geschafft.

Der Steirer musste sich bei dem mit 3 Mio. Pfund (3,42 Mio. Euro) dotierten Turnier am Freitag mit einer 74er-Runde (zwei über Par) begnügen, nachdem er zum Auftakt zwei unter Par gespielt hatte, lag aber vorerst weiter auf dem 21. Platz.

Schwab fabrizierte bei dem durch starken Wind extrem schwierigen Bedingungen auf den ersten zehn Löchern des Walton Heath GC südlich von London drei Bogeys, einem Birdie folgte auf der Bahn 13 ein weiterer Schlagverlust. Dank seines zweiten Birdies auf Loch 17 hielt der 23-Jährige bei Halbzeit des Turniers aber seine gute Platzierung.

"Golf ist mein Job. Nur heute, bei diesen Windverhältnissen auf diesem Platz, machte mein Job wenig Spaß. Ich musste sogar bei längeren Putts den Wind bei der Festlegung der Putt-Linie berücksichtigen", erklärte Schwab. "Score und Platzierung sind okay, es ging leider nicht besser. Vor allem habe ich einige Schläge beim Putten liegen gelassen."

In Führung lag der Engländer Eddie Pepperell, der nach zwei Tagen bei acht unter Par (67+69) hielt und drei Schläge Vorsprung auf die ersten Verfolger hatte. Allerdings musste die zweite Runde wegen Dunkelheit vorzeitig abgebrochen werden. Damit hatte der Franzose Julien Guerrier die Chance, am Samstagvormittag noch näher an Pepperell heranzukommen.


Textquelle: © LAOLA1.at

Diashow: Die ÖSV-Stars erstrahlen in neuem Gewand

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare