Wiesberger blickt "positiv auf kommende Saison"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Golf-Aushängeschilder Bernd Wiesberger und Matthias Schwab starten am Donnerstag beim Abu Dhabi Championship ins neue Jahr. Beim ersten der acht Turniere der hochdotierten Rolex-Serie gibt sich auch der Weltranglisten-Erste Brooks Koepka die Ehre.

Die vergangene Saison war für Wiesberger und Schwab jeweils die bisher erfolgreichste. Der Burgenländer spielte drei Siege ein und war dank weiterer Spitzenplätze schließlich Dritter der Europa-Tour-Gesamtwertung. Der Steirer Schwab hatte im Vorjahr sehr gute Wochen, wie zehn Top-Ten-Ränge beweisen. Zweimal war er Zweiter, heuer soll es für den 25-Jährigen auch mit dem Premierensieg klappen.

Neben dem vierfachen Major-Sieger Koepka schlagen auch Titelverteidiger und British-Open-Sieger Shane Lawry (RIL) und der zweifache Sieger Tommy Fleetwood (ENG/2017, 2018) ab. Dieses Trio bildet an den ersten zwei Tagen den Top-Flight.

Wiesberger wieder in Augusta am Start

Im Vorjahr hatte Wiesberger in Schottland und Italien zwei Rolex-Bewerbe gewonnen. In der Weltrangliste verbesserte er sich im Jahr nach seiner Handgelenksoperation von der 185. an die 22. Stelle.

"Was ich erreicht habe, lässt mich positiv auf die kommende Saison blicken", erklärte der 34-Jährige bei seinem Rückblick auf 2019. Für das neue Jahr hat er sich eine Steigerung der Konstanz zum Ziel gesetzt. "Die war über das gesamte Jahr gesehen nicht so, wie ich sie gerne hätte. Die guten Wochen sind sehr gut, ich will versuchen, mehr davon zu haben."

Aufgrund der Top-Ergebnisse 2019 und der Verbesserung in die Top 50 der Weltrangliste, hat der Burgenländer zu Beginn des Jahres seine mittlerweile fünfte Einladung zum Masters Tournament in Augusta erhalten.

"Natürlich habe ich mich sehr über die Einladung gefreut", sagt Wiesberger, dessen "großes Ziel" es war, nach seiner Handgelenksverletzung dorthin zurückzukehren. "Es macht mich sehr stolz, dass ich dieses Ziel so schnell umsetzen konnte", freut sich Österreichs Nummer 1.

Schwab, der im November in der Türkei den Start-Ziel-Sieg in einem Rolex-Bewerb erst im Stechen verpasst hatte, will 2020 " noch aggressiver spielen und voll drauflos gehen" und seinen ersten Sieg einfahren.

Wiesberger im Flight mit Garcia

Wiesberger startet in Abu Dhabi um 4:30 MEZ mit dem Weltranglisten-Siebenten Patrick Cantlay (USA) und dem spanischen Star Sergio Garcia.

Schwab beginnt die 15. Auflage im Abu Dhabi Golf Club um 09.35 Uhr MEZ gemeinsam mit Ex-Masters-Gewinner Charl Schwartzel (RSA) und dem erst 15-jährigen Joshua Hill.

Der Engländer hat als bisher jüngster Spieler einen Weltranglisten-Bewerb gewonnen. Auf einer Trainingsrunde am Montag übertraf er sogar Koepka, der sein Comeback nach einer dreimonatigen Verletzungspause gibt.

Wiesberger hält European Tour die Treue

Die Stars picken sich die größten Turniere aus dem Kalender und die gehen mit wenigen Ausnahmen in Nordamerika in Szene. So liegt das Preisgeld der Rolex-Turniere mit je sieben Millionen Dollar unter dem Durchschnitt der US-PGA-Tour.

Wiesberger hat als aktuelle Nummer 23 - er ist einer von zehn Top-30-Spielern in dem Golf-Emirat - viele Möglichkeiten bei der Turnier-Auswahl. Der Burgenländer hält der Europa-Tour die Treue, spielt aber auch in Übersee, etwa das Players Championship (12,5 Mio. Dollar) ab 12. März in Ponte Vedra Beach.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Handball-EM: Österreich-Auftritt gegen Mazedonien "wie ein Traum"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare