Matthias Schwab bleibt in Lauerstellung

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Matthias Schwab beendet den dritten Tag des Shot Clock Masters in Atzenbrugg auf dem geteilten elften Platz. Die 73er-Runde am "Moving Day" ist sein schlechtestes Tages-Score beim Turnier in Niederösterreich.

In Führung liegt der Finne Miko Korhonen, der auf seinen ersten Verfolger, den Südafrikaner Justin Walters, bereits fünf Schläge Vorsprung hat. Schwab liegt sieben Schläge hinter dem Spitzenreiter.

Sepp Straka verbessert sich mit einer 70er-Runde auf Platz 38, Lukas Nemecz ist 43. Routinier Markus Brier schafft als 48. auch den zweiten Cut, während Clemens Prader als erster Spieler einen Strafschlag für eine Zeitüberschreitung bekommt und endgültig ausscheidet.

Textquelle: © LAOLA1.at

Admiras U18 spielt 2018/19 in der Youth League

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare