Schwab und Wiesberger gleichauf in den Top 25

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Österreichs Top-Golfer auf der European Tour beenden den Auftakt in der Wüste gleichauf mit 283 Strokes. Sowohl Matthias Schwab (71-71-72-69) als auch Bernd Wiesberger (70-72-70-71) können sich am Schlusstag der mit acht Millionen Dollar dotierten Abu Dhabi Championship noch verbessern.

Der Steirer beginnt mit drei Birdies in Folge großartig, danach folgen drei weitere Schlaggewinne, aber auch drei Schlagverluste (Bogeys). Der Burgenländer braucht lange, ehe er in Fahrt kommt. Der 35-Jährige notiert auf der 7 ein Doppel-Bogey und auf der 9 ein Bogey, der Abschluss des Events gelingt dann mit zwei Birdies.

Das Duo darf sich knapp 60.000 Euro auf das Preisgeld-Konto gutschreiben lassen und erobert wichtige Punkte für die Ryder-Cup-Wertung und die Weltrangliste.

Den mit über einer Million Euro Preisgeld dotierten Sieg sichert sich der Engländer Tyrrell Hatton (65-68-71-66), der mit vier Schlägen Vorsprung auf Jason Scrivener (AUS/-14) beim 20. Start seinen bereits vierten Erfolg bei einem Event der Rolex Series feiert.

Der Weltranglisten-Sechste Rory McIlroy (64-72-67-72) aus Nordirland erobert mit insgesamt 275 Strokes (-13) einen Schlag vor Rafa Cabrera Bello (ESP/-12) den dritten Rang.

Matthias Schwab zieht zufrieden Bilanz und freut sich auf Dubai

Matthias Schwab gelingt ein guter Abschluss
Foto: © getty

Für Schwab ist der Saison-Auftakt in der Wüste ein Neubeginn mit neuem Management, neuem Putting-Trainer und neuem Caddie (<<< BERICHT >>>).

"Mit dem 25. Platz bin ich zufrieden. Die Abu Dhabi Championship ist das bestdotierte und bestbesetzte Turnier des Jahres auf der European Tour", erklärt Schwab.

Der 26-Jährige aus Rohrmoos meint weiter: "Obwohl ich nur am vierten Tag gutes Golf gespielt habe, konnte ich erkennen, dass meine Form stimmt und ich mit einem guten Gefühl und Selbstvertrauen an die nächsten Aufgaben herangehen werde. Die Zusammenarbeit mit meinem neuen Caddie James Baker funktioniert recht gut."

Schwab und Wiesberger reisen nun innerhalb der Arabischen Emirate nach Dubai weiter, wo ab Donnerstag die mit 3,25 Mio. Dollar dotierte Dessert Classic im Emirates GC auf dem Programm steht.

Textquelle: © LAOLA1.at

Philadelphia Flyers und Michael Raffl unterliegen Boston Bruins

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..