Bernd Wiesberger bei Nedbank Challenge Dritter

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Was für eine Schlussrunde bei der mit 7,5 Mio. Euro dotierten Nedbank Golf Challenge in Südafrika, was für ein irres - und aus österreichischer Sicht leider fehlerhaftes - Finale auf den letzten Spielbahnen im spektakulären Gary Player CC von Sun City.

Der Engländer Tommy Fleetwood legt am Finaltag los wie die Feuerwehr und verbucht auf seiner Scorkarte neben vier Birdies auch unglaubliche drei Eagle. Drei Bogeys des Engländers lassen die Konkurrenz aber hoffen.

Bernd Wiesberger kommt Fleetwood fünf Löcher vor Schluss bis auf einen Schlag nahe, ehe ein Horror-Finish mit Bogey, Bogey und Doppel-Bogey auf den letzten vier Löchern den 34-jährigen Burgenländer aus dem Rennen um den Sieg wirft.

Wiesberger teilt sich Rang drei mit Scrivener und Detry

Wiesberger (71+69+70+70) - der seine Führung in der Jahreswertung "Race to Dubai" vor dem Final-Event der European Tour in Dubai kommende Woche ausbaut - teilt sich den dritten Endrang (-8) mit Jason Scrivener (AUS) und Thomas Detry (BEL).

Den prestigeträchtigen Titel am Rande des Nationalparks in Südafrika und die 2.268 Mio. Euro Sieg-Prämie sichert sich Tommy Fleetwood. Der 28-jährige Engländer setzt sich am ersten Extraloch des Stechens mit einem Par gegen den Schweden Marcus Kinhult (Bogey) durch, der sich mit 766.648 Euro begnügen muss.

Sieger Fleetwood mit Südafrikas Legende Gary Player
Foto: © getty

Beide benötigen für ihre vier Runden 276 Strokes (-12) und liegen am Ende vier Schläge vor dem Trio rund um Wiesberger, das sich 343.555 Euro auf das Konto gutschreiben darf.

Wiesberger meint vor der Abreise in die Vereinigten Arabischen Emirate: "Das war heute ein sehr frustrierendes Ende meiner Runde. Ich habe alles gegeben, aber leider zur falschen Zeit Fehler gemacht."

Wiesberger greift nach Jahreswertung "Race to Dubai"

Wiesberger, der bei den letzten Turnieren ein wenig verunsichert wirkte, findet mit Geduld und vier Runden in den roten Zahlen wieder zurück in seinen Wettkampf-Modus. Der Oberwarter schafft zudem einen großen Schritt in Richtung Sieg der europäischen Jahreswertung.

Vor der mit acht Mio. Dollar dotierten DP World Tour Championship im Jumeirah Estates von Dubai liegt der Weltranglisten-24. aus dem Burgenland mit 4.802 Punkten vor Fleetwood (4.079) und dem Spanier John Rahm (3.898) in Führung.

Da in Dubai (Donnerstag bis Sonntag) aber noch einmal mehr Punkte vergeben werden – insgesamt gibt es 12.000 Punkte zu verteilen, alleine der Sieger erhält 2.000 davon – könnte Österreichs Nummer 1 nach wie vor von der Spitze verdrängt werden. Die Chancen auf einen Gesamtsieg von Wiesberger stehen jedoch mittlerweile mehr als nur gut...

Textquelle: © LAOLA1.at

Marcel Hirscher ist Sportler des Jahres 2019

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare