Henle: Österreichs heißeste Football-Aktie

Aufmacherbild Foto: © Jim Black
 

Wird der Tiroler Christoph Henle der erste österreichische NFL-Spieler seit San Francisco 49ers-Kicker Raimund "Ray" Wersching im Jahr 1987?

Der 19-jährige Tight End von den Baylor Bears steht nach einer erfolgreichen Saison mit seinem Team im Texas Bowl, der am 27. Dezember ausgetragen wird. Das Finale der Big-12- und der SEC-Conference steht also kurz bevor.

Henles erste Saison in der NCAA Division 1, also der höchsten amerikanischen College-Liga, verlief dabei vielversprechend: Der Freshman stand bei allen zwölf Spielen am Feld und wurde im Oktober von Pro Football Focus gar in das All-Americans-Team der Mid Season als bester Tight End seiner Conference gewählt.

Dass die heißeste heimische Football-Aktie eines Tages in der NFL landen möchte, ist eindeutig: "Mein Ziel ist es auf jeden Fall für die nächsten vier Jahre zu starten und dann nach meinem letzten Jahr einen Versuch in der NFL zu bekommen", erklärt der Tiroler gegenüber dem österreichischen Football Bund (AFBÖ).

Außergewöhnliche Leistung für College-Verhältnisse

Dass ein Tight End in der höchsten amerikanischen College-Liga als Freshman alle Spiele einer Regular Season absolviert, kommt nur selten vor: "Ich habe dieses Jahr alle zwölf Spiele gestartet, was auf jeden Fall außergewöhnlich ist im College Football. So soll es weitergehen."

Das Publikums-Interesse in der NCAA Division 1 ist jedenfalls riesig. Viele College-Mannschaften haben einen höheren Zuschauerschnitt als NFL-Teams. Spiele vor mehr als 50.000 Zuschauern sind keine Seltenheit: "Es fühlt sich manchmal nicht echt an und es ist jede Woche ein unfassbares Erlebnis vor so vielen Zusehern zu spielen. Ich kannte das zuvor so natürlich nicht. Ob das nun 100.000 gegen Texas oder 85.000 gegen Oklahoma sind, es ist ein Gefühl, das man nicht beschreiben kann", erklärt der 1,98 Meter große und 114 Kilogramm schwere Tiroler.

Das wichtigste Spiel seiner noch jungen Karriere steht jedenfalls kurz bevor. Gegen die Vanderbilt Commodores könnte Henle im Texas Bowl am 27. Dezember zum ersten Mal auf ganz großer Bühne für Schlagzeilen sorgen und seinem NFL-Traum somit ein weiteres kleines Stück näher kommen.


Textquelle: © LAOLA1.at

Marko Arnautovic im Interview: "Ich bin kein Popstar"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare