Tritt Ezekiel Elliott in den Vertrags-Streik?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Macht das "Modell Le'Veon Bell" in der NFL Schule?

Der Star-Running-Back saß die vergangene Saison bei den Pittsburgh Steelers aus, weil er mit deren Verlängerungs-Angebot nicht zufrieden war. In der kommenden Saison geht er für die New York Jets auf Touchdown-Jagd.

Nun droht auch Ezekiel Elliott damit, keinen Fuß für die Dallas Cowboys auf das Spielfeld zu setzen, sollte der 24-Jährige vor dem Start der neuen Saison kein brauchbares Angebot für einen neuen Vertrag auf dem Tisch liegen haben, wie "ESPN" berichtet.

Die Cowboys müssen derzeit auch mit Quarterback Dak Prescott und Wide Receiver Amari Cooper über neue Deals verhandeln, die Herausforderung wird sein, alle drei Offense-Leistungsträger zu halten. Owner Jerry Jones beteuert aber, dass die neuesten Offerten alle drei Spieler unter die Top-fünf-Verdiener ihrer jeweiligen Position bringen würde. Dementsprechend enttäuscht zeigt er sich über das "mangelnde Engagement" der Spieler in den Verhandlungen.

Elliotts aktueller Vertrag läuft noch zwei Jahre. 2019 würde er demnach rund 3,85 Millionen US-Dollar, übernächste Saison sogar 9,1 Millionen verdienen.

Der Running Back ist momentan auch nicht im Trainingscamp von Dallas zugegen und bekommt für jeden Tag, den er versäumt, 40.000 Dollar Strafe aufgebrummt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Patriots-Quarterback Tom Brady hat Zukunftsentscheidung getroffen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare