Baltimore Ravens überrollen L.A. Chargers

Baltimore Ravens überrollen L.A. Chargers Foto: © getty
 

Die Baltimore Ravens (5-1) setzen ihren Erfolgslauf in Woche 6 der NFL fort und beenden mit einem überraschend deutlichen 34:6-Sieg gleichzeitig den der Los Angeles Chargers (4-2).

Ravens-Quarterback Lamar Jackson führt sein Team mit insgesamt 218 Yards (167 Passing, 51 Yards) und einem geworfen Touchdown, welchem zwei Interceptions gegenüberstehen, zum mittlerweile fünften Sieg in Serie.

Mit Devonta Freeman, Latavius Murray und Le'Veon Bell liefern gleich drei verschiedene Runningbacks der Ravens je einen Rushing-Touchdown.

Chargers-Spielmacher Justin Herbert erwischt einen gebrauchten Tag, wirft für 195 Passing Yards, einen Touchdown und eine Interception. Chargers-Linebacker Kyzir White gelingt es zwar, zwei Pässe von Lamar Jackson abzufangen, seine Mannschaft kann aus den beiden Turnovers letztlich aber zu wenig machen.

Chiefs mit wichtigem Sieg

Die Kansas City Chiefs (3-3), vor diesem Sonntag noch 2-3, ziehen ihren Kopf wieder etwas aus der Schlinge und bezwingen das Washington Football Team (2-4) mit 31:13.

Washington hält das Spiel lange offen, was auch daran liegt, dass Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes in der ersten Halbzeit zwei Interceptions wirft. Kansas City dreht die Partie jedoch in weiterer Folge. Mahomes führt sein Team mit 397 Passing Yards, 31 Rushing Yards und zwei Passing Touchdowns zum einem wichtigen Sieg.

Packers setzen Siegeszug fort

Die Green Bay Packers (5-1) bleiben weiterhin bei nur einer Niederlage, die sie sich in Woche eins gegen die New Orleans Saints einfingen. Auch Divisions-Rivale Chicago Bears (3-3) können Aaron Rodgers und Co. am Sonntag nicht stoppen. Green Bay gewinnt mit 24:14.

Packers-Spielmacher Aaron Rodgers besorgt 195 Passing Yards und zwei Touchdowns, während Rookie-Quarterback Justin Fields auf der anderen Seite mit 174 Passing Yards, einem Touchdown und einer Interception um einen Hauch den Kürzeren zieht.

Vikings ringen Panthers in Overtime nieder

Die Minnesota Vikings (3-3) bezwingen die Carolina Panthers (3-3) in einem echten "Nail-biter" mit 34:28 nach Overtime.

Carolina macht das Spiel Sekunden vor Spielende nochmal richtig spannend, gleicht das Spiel mit einem Touchdown und einer erfolgreichen Two-Point-Conversion aus. Die Vikings versuchen daraufhin, das Feld nochmal zu durchpflügen, um die Partie mit einem Field Goal zu gewinnen. Kicker Greg Joseph versagen jedoch die Nerven aus 46 Yards.

In der Verlängerung machen es die Vikings jedoch besser, Minnesota-Quarterback Kirk Cousins (373 Passing Yards, 3 Touchdowns) führt sein Team das Feld hinunter und entscheidet das Spiel mit einem Touchdown-Pass zu K.J. Osborn.

Rams führen Giants vor

Die Los Angeles Rams (5-1) feiern einen deutlichen 38:11-Sieg bei den New York Giants (1-5). Nachdem es zunächst noch danach aussieht, als könnten die Giants den Rams einen Fight liefern, zieht Los Angeles im Laufe des Spiels doch sukzessive davon.

Quarterback Matthew Stafford (251 Passing Yards) besorgt den Rams vier Passing Touchdowns, zwei davon zu Cooper Kupp, und wirft eine Interception. Giants-Spielmacher Daniel Jones (242 Passing Yards) erwischt einen Horrortag mit drei Interceptions und keinem Touchdown. Mit Taylor Rapp und Xavier McKinney fangen gleich zwei Safetys beider Teams je zwei Interceptions.

Blowout-Siege für Colts und Bengals

Die Indianapolis Colts (2-4) behalten im AFC-South-Duell mit den Houston Texans (1-5) die Oberhand, besiegen ihren Divisionsrivalen in einem Blowout-Win mit 31:3. Colts-Spielmacher Carson Wentz wirft für 223 Yards und zwei Touchdowns. Runningback Jonathan Taylor bringt 145 Rushing Yards und zwei weitere Touchdowns auf den Rasen.

Die Cincinnati Bengals (4-2) zeigen abermals, dass man heuer im Kampf um einen Playoff-Spot durchaus mit ihnen rechnen muss und fegen die noch sieglosen Detroit Lions (0-6) in einer einseitigen Partie mit 34:11 vom Platz. Bengals-QB Joe Burrow liefert drei Passing-Touchdowns und eine Interception bei 271 geworfenen Yards.

Jaguars endlich mit erstem Saisonsieg

Bereits am frühen Sonntag-Nachmittag standen sich die Jacksvonville Jaguars (1-5) und die Miami Dolphins (1-5) in London gegenüber. First-Year-Head-Coach Urban Meyer und Nummer-1-Draft-Pick Trevor Lawrence durften in England über ihre ersten Karriere-Siege in der NFL jubeln, besiegten die Dolphins in einem engen Spiel mit 23:20.

Lawrence liefert ein fast makelloses Spiel ab, wirft für 319 Yards und einen Touchdown, in der Schlussphase bringt der frühere Clemson-Quarterback sein Team zweimal in Field-Goal-Range, Kicker Matthew Wright schießt Jacksonville von dort aus zum Sieg. Die Jaguars verloren davor saisonübergreifend 20 Spiele in Folge.

Bei den Dolphins kehrt Tua Tagovailoa nach Verletzungspause ins Lineup zurück, der Quarterback wirft für 329 Yards, zwei Touchdowns und eine Interception.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..