Vikings entthronen die Raiders als AFL-Champion

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Rekordmeister ist wieder Österreichs Football-Champion!

Die Dacia Vienna Vikings setzen sich in Austrian Bowl XXXIII vor 4400 Zuschauern in Klagenfurt mit 45:26 gegen die Swarco Raiders durch und erklimmen damit nach zwei Titeln der Tiroler in Folge erstmals seit 2014 wieder den Thron.

Die Wiener sind von Beginn an die dominierende Mannschaft, Bernhard Seikovits gelingen drei Touchdowns.

Vikings und Raiders sind sich bereits zum elften Mal im AFL-Finale gegenübergestanden. In dieser Serie führen die Vikings nun mit 7:4.

Burke MVP

Zum Final-MVP wird Vikings-QB Kevin Burke gekürt, der mit einem Pass auf Bernhard Raimann für den ersten Touchdown der Partie sorgt.

Durch ein Field Goal gehen die Wiener im zweiten Viertel 10:0 in Führung, ehe die Raiders durch einen TD von Quarterback Sean Shelton erstmals anschreiben.

Die Vikings zeigen sich unbeeindruckt: Burke bedient Seikovits, der über 70 Yards in die Endzone läuft und auf 17:7 stellt.

Danach ging es weiter Schlag auf Schlag: Sandro Platzgummer verkürzt auf 14:17 aus Raiders-Sicht. Die Vikings antworteten mit einem Trickspielzug: Die Wiener täuschen kurz vor der Pause einen Field-Goal-Versuch an, Holder Stefan Postel trägt das Spielgerät jedoch zum 24:14 in Die Endzone.

Besuch bei der Oma

Die Combo Burke/Seikovits sorgt mit dem TD zum 31:14 für das erste Highlight des dritten Viertels. Abermals ist es Platzgummer, der verkürzen kann, doch Thomas Pichlmann scheitert mit dem Extrapunkt-Versuch.

Im letzten Viertel ist wieder Seikovits an der Reihe, dessen TD das 38:20 bedeutet. Shelton verkürzt auf 26:38, die folgende Two-Point-Conversion scheitert. Marko Gagic macht schließlich mit seinem Rushing-TD den Deckel zum 45:26-Endstand drauf.

"Ich bin unheimlich stolz auf die Jungs, einige von ihnen kenne ich seit sie 13, 14 oder 15 Jahre alt sind", meint ein sichtlich bewegter Vikings-Head-Coach Chris Calaycay.

Sein Raiders-Gegenüber Shuan Fatah gratuliert fair: "Man muss neidlos anerkennen, wenn jemand besser war. Wir haben nicht unser bestes Spiel gemacht."

Nun steht tendenziell eine riesige Vikings-Party an. Seikovits wird jedoch nur in Klagenfurt mit seinen Kollegen feiern: "Die anderen fahren nach Wien, ich bleibe hier. Ich besuche meine Oma."

Bratislava steigt in AFL auf

Im Vorfeld der Austrian Bowl XXXIII steigt auch die Silver Bowl XX, das Finale der AFL Division 1, zwischen den Bratislava Monarchs und den St. Pölten Invaders.

Nach zwei klaren Erfolgen in der Regular Season haben die Slowaken auch im Endspiel keine Probleme mit den Niederösterreichern und holen sich mit einem 43:7-Sieg den Titel.

Damit sind die Monarchs zum Aufstieg in die AFL berechtigt, wo sie 2018 den Platz der abgestiegenen Cineplexx Blue Devils aus Hohenems einnehmen werden. Neben den Ljubljana Silverhawks werden die Bratislava Monarchs damit zum zweiten internationalen Team in der österreichischen Football-Liga.

STIMMEN ZUR AUSTRIAN BOWL:

Chris Calaycay (Head Coach Vikings): "Ich bin sehr glücklich, dass wir wieder ganz oben stehen, und wir haben uns den Sieg auch als Team verdient. Kevin (Burke) hat einen fantastischen Job gemacht, aber das ganze Team hat heute gut gespielt. Ein Lob geht auch an meinen Coaching Staff, der heuer die ganze Saison und speziell in dem Finale den Grundstein zum Erfolg gelegt hat."

Kevin Burke (QB Vikings): "Wir wussten, wir haben eine Championship-Mannschaft und müssen nur umsetzen, was wir können. Ich habe nie am Sieg gezweifelt und möchte mich bei meiner O-Line bedanken, die den Kampf in den "trenches" für uns entschieden hat."

Shuan Fatah (Head Coach Raiders): "Man muss auch anerkennen, wenn ein Team besser spielt und die Vikings waren heute besser als wir. Wir haben gekämpft, aber waren nicht gut genug. Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen, sie haben alles am Feld gelassen, das hat heute aber nicht gereicht."



Textquelle: © LAOLA1.at

LASK: Glasner-Kritik trotz Punkt bei Meister RB Salzburg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare