Ermacora/Pristauz im Viertelfinale von Cancun

Ermacora/Pristauz im Viertelfinale von Cancun Foto: © GEPA
 

Die Beach-Volleyballer Martin Ermacora/Moritz Pristauz haben beim ersten von drei zur Olympia-Qualifikation zählenden World-Tour-Turnieren mittlerweile das Viertelfinale erreicht.

Nach dem sensationellen Erreichen des Achtelfinales setzt die rot-weiße-rote-Paarung mit einem 21:17, 23:31-Erfolg gegen Nils Ehlers/Lars Flüggen (GER) noch einen drauf und marschiert in Mexiko weiter.

Die favorisierten Deutschen, die zuvor den brasilianischen Weltmeister von Wien 2019, Evandro Gonçalves, mit seinem Partner Bruno Schmidt 2:0 bezwungen hatten, konnten gegen das solide Sideoutspiel von Ermacora/Pristauz kein wirkliches Mittel finden. Eine neuerlich fast fehlerfreie Serviceleistung, gute Blockarbeit von Ermacora und starke Verteidigung von Pristauz waren die Schlüssel zum Einzug unter die Top-8 des Turniers.

In der Nacht von Montag auf Dienstag kämpf das ÖVV-Duo gegen ein weiteres Weltklasseteam - im Viertelfinale warten die Letten Aleksandr Samoilovs und Janis Smedins.

Martin Ermacora über den Achtelfinal-Sieg: "Als ich bei 21:21 zum Service kam, dachte ich mir, dass ich keinen dritten Satz mehr spielen möchte. Es gelangen uns auch zwei Breaks und das war dann der Sieg. Einfach großartig, hier am türkisblauen Meer, auf dem weißen Sand so zu performen."

Bereits zuvor konnte das Duo am Sonntag gegen die Italiener Adrian Carambula/Enrico Rossi mit 2:1 (23,-21,10) und damit auch das zweite Gruppenspiel gewinnen. Am Vortag hatten sie die tschechischen Weltranglisten-Zehnten Ondrej Perusic/David Schweiner mit 2:0 bezwungen.

"Das ist ein absolutes Highlight. Wir wurden von unserem Trainer Leo da Silva hervorragend auf die unorthodoxe Spielweise der Italiener eingestellt und konnten die besprochene Taktik sehr gut umsetzen. Der Wind machte beiden Teams zu schaffen, vor allem die vielen langen Ballwechsel konnten wir für uns entscheiden", erklärte Pristauz nach dem Aufstieg ins Achtelfinale.

Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig verpassten in der Zwischenrunde die Chance, ebenfalls das Achtelfinale zu erreichen. Das Duo unterlag den Kanadierinnen Heather Bansley/Brandie Wilkerson 14:21,20:22. Sie beendeten das Turnier auf Platz 17.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..