Neuer Spielort für Beachvolleyball-EM in Wien

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Beachvolleyball-Europameisterschaft 2021 (11. bis 15. August) wird nicht nur auf der Wiener Donauinsel stattfinden.

Wie "Mr. Beachvolleyball" Hannes Jagerhofer auf einer Pressekonferenz bestätigt, werden die Spielorte innerhalb der Bundeshauptstadt aufgeteilt.

So sollen auf der Donauinsel vier "Side Courts" aufgebaut werden, der "Main Court" wird allerdings im dritten Wiener Gemeindebezirk auf dem Eislaufverein zu finden sein. Dabei soll das Stadion noch höher als jenes auf der Donauinsel werden, mehrere tausend Zuseher sollen Platz finden, sofern die Corona-Pandemie Fans auch zulässt.

Dazu werden im Stadtpark mehrere "Warmup Courts" aufgestellt.

"Die Zuschauer sind ausgehungert vom Streaming und wollen wieder bei einem Live-Event dabei sein", betonte Ex-Europameister Clemens Doppler, der mit Alexander Horst bei der Heim-EM ein gewichtiges Wort um die Medaillen mitreden will. Fraglich ist aber noch, wie viele Fans im Sommer in Zeiten der Corona-Pandemie dann tatsächlich dabei sein dürfen.

Entstehen soll jedenfalls eine Arena für 2.150 Zuschauer auf drei Logen-Ebenen. Die Höhe der Konstruktion beträgt 14 Meter. Aleksandar Boricic, der Präsident des europäischen Verbandes CEV, sah "ein Konzept, das positive Energie, große Emotionen und einzigartige Erfahrung mit einem nötigen Maß an Sicherheit kombiniert".

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..