Ermacora/Pristauz als letztes ÖVV-Duo in Wien out

Aufmacherbild Foto: © Red Bull Contentpool
 

Das Beach Major in Wien geht ohne rot-weiß-roter Beteiligung in die entscheidende Phase. Mit Martin Ermacora und Moritz Pristauz scheitert das letzte im Bewerb verbliebene ÖVV-Duo in der Zwischenrunde.

Die Österreicher müssen sich Ahmed/Cherif (QAT) mit 13:21, 16:21 geschlagen geben.

Den ersten Satz dominieren die Kataris, vor allem aufgrund der Blockleistung. Cherif macht sieben direkte Punkte am Block, Ermacora gelingt kein Blockpunkt.

Im zweiten Satz halten Ermacora/Pristauz besser mit, aber in der entscheidenden Phase macht wieder der Block von Cherif den Unterschied.

Moritz Pristauz: "Wenn wir einen guten Spielaufbau hatten, waren wir voll dabei. Aber wir hatten Probleme in der Annahme gehabt. Wir hatten nicht so die Ruhe in unserem Spiel wie noch gestern. Das macht es dann einfach schwer gegen die beiden. Es war uns schon bewusst, dass wir das letzte ÖVV-Team im Bewerb sind. Man hat im Match schon auch gemerkt, wie sehr die Fans wollten, dass wir weiterkommen. Auch als wir hinten waren, sind sie hinter uns gestanden und wollten, dass wir hier noch ein Match spielen können. Das haben wir leider nicht geschafft."

Martin Ermacora: "Das Basiselement Annahme war heute nicht optimal. Wenn das nicht passt, dann ist es gegen die beiden schwierig, ein Side-Out zu spielen. Wenn wir mal zwei Punkte in Block oder Verteidigung gemacht haben, war das andere leider zu unkonstant, um den Slot zu nützen und ein paar Punkte mehr zu machen. Unser Ziel für das Turnier war, dass wir aus der Gruppe rauskommen. Das haben wir geschafft. Und wir hatten wohl die Todesgruppe. Daher sind wir schon stolz, dass wir da rausgekommen sind."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Frankfurt-Manager Bobic mahnt Hinteregger: "Da muss er aufpassen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare