Schock für die Cavs: Kyrie Irving will weg!

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Verliert LeBron James seinen besten Mitspieler? Wie ESPN am Samstagabend berichtet, will Superstar Kyrie Irving die Cleveland Cavaliers verlassen. Der Point Guard soll Team-Besitzer Dan Gilbert vergangene Woche gebeten haben, ihn zu traden.

Der vierfache All-Star will angeblich nicht mehr mit James zusammenspielen und bei einem anderen Team mehr im Fokus stehen. Am liebsten wäre ihm ein Wechsel zu den San Antonio Spurs, auch Knicks, Heat und Timberwolves sollen für den 25-Jährigen infrage kommen.

Irving und James gewannen mit den Cavs 2016 den NBA-Titel und unterlagen 2015 (Irving war verletzt) und 2017 jeweils den Golden State Warriors.

Trotz der Erfolge trennte sich Cleveland von General Manager David Griffin.

Agent: "Verschiedene Szenarien besprochen"

Jeff Wechsler, der Agent Irvings, wollte die Trade-Bitte seines Schützlings weder bestätigen noch abstreiten.

"Kyrie und ich hatten ein Meeting mit der Cavs-Führung, im Lauf dessen wir viele verschiedene Szenarien bezüglich Kyrie und seiner Zukunft besprochen haben", meint Wechsler gegenüber ESPN.

Noch im Mai sprach Irving von dem großen Vertrauen und der Freundschaft zwischen den beiden Superstars.

James völlig überrascht

James soll von den Neuigkeiten aus heiterem Himmel getroffen worden und darüber enttäuscht sein.

Irving war 2011 von den Cavs als Nummer 1 gedraftet worden. Sein aktueller Vertrag läuft noch drei Jahre und ist 60 Mio. Dollar wert. 2019 könnte der Spieler aussteigen.

In der letzten Saison erzielte er 25,2 Punkte pro Spiel und traf 40,1 Prozent seiner Dreipunkter.

Kommt jetzt Rose?

Ein möglicher Nachfolger für Irving könnte schon bereitstehen: Ex-MVP Derrick Rose, der zuletzt für die Knicks auflief, dürfte mit den Cavaliers über einen Einjahres-Vertrag verhandeln.

Die San Antonio Spurs binden nach Manu Ginobili, der im Sommer 40 wird, einen weiteren Altstar: Pau Gasol (37) soll für drei Jahre unterschreiben.

Laut Raptors-Boss Masai Ujiri wird Jonas Valanciunas in Toronto bleiben. Der litauische Pöltl-Konkurrent auf der Center-Position sei zwar Gegenstand von Trade-Szenarien gewesen, die Raptors wollen ihren Big Man aber nicht loswerden.



Textquelle: © LAOLA1.at

Valentino Lazaro hat seinen Med-Check in Berlin gemacht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare