Ice Cube buhlt um Nowitzki

Aufmacherbild Foto:
 

"Es hat mich krank gemacht, zuzusehen, wie die Jungs aufhören, obwohl sie noch spielen könnten", sagt Ice Cube.

Also hat der Rapper, der auch schon als Schauspieler und Filmproduzent tätig war, kurzerhand eine eigene Basketball-Liga gegründet, die "BIG3". Dort wird in leicht abgewandelter Form 3x3 Basketball, das 2020 in Tokio erstmals olympisch sein wird, gespielt.

Allen Iverson ist schon dabei, Chauncey Billups, Mike Bibby, Rashard Lewis und Jermaine O'Neal spielen ebenfalls mit, außerdem sind Legenden wie Clyde Drexler, Gary Payton und "Dr. J" Julius Erving als Trainer mit von der Partie.

Weitere Stars gesucht

Ende Juni stieg in Brooklyn die Premiere, die Fans kamen in Scharen. In neun weiteren Städten soll die Meisterschaft ausgetragen werden, das Finale findet am 26. August in Las Vegas statt.

Ice Cube will in Zukunft weitere Superstars für seine Liga begeistern. "Wir hoffen, dass eines Tages Dirk Nowitzki in unserer Liga mitspielt - wenn er nach seiner Zeit bei den Mavericks noch Lust auf Basketball hat", sagt er. Auch Kobe Bryant, Kevin Garnett und Paul Pierce sollen künftig mitspielen.


Textquelle: © LAOLA1.at

Schock für die Cavaliers: Kyrie Irving will wechseln

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare