Allstar-Game der NBA künftig in neuem Modus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Spielen Steph Curry und LeBron James bald im selben Team?

Im NBA-Allstar-Game gibt es künftig keine Ost gegen West-Duelle mehr. Stattdessen soll jeweils der Spieler (Kapitän) mit den meisten Fan-Stimmen in Eastern und Western Conference aus den nominierten Spielern wählen dürfen, wie die nordamerikanische Profiliga und die Spielergewerkschaft NBPA am Dienstag erklärten.

Wird nur einer der beiden oben erwähnten Stars zum Kapitän in seiner Conference gewählt, kann er den jeweils anderen im Draft wählen.

Allstar-Wochenende in LA

Das Prozedere, welche 24 Spieler für das Allstar-Wochenende nominiert werden, soll dabei im Vergleich zum Vorjahr unverändert bleiben: Die zehn Spieler der Startformationen werden von den Fans, aktiven Spielern und Journalisten gewählt. Über die 14 Reservisten entscheiden die NBA-Coaches.

Das Allstar-Wochenende der kommenden Spielzeit findet vom 16. bis 18. Februar in Los Angeles statt. Zum Duell der besten und beliebtesten Profis kommt es traditionell am Sonntagabend.

Textquelle: © APA/LAOLA1.at

NBA stellt klar: Spieler müssen während Hymne stehen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare