NBA: Bulls stürzen Cavaliers tiefer in die Krise

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Krise der Cleveland Cavaliers (47-27) verschärft sich.

Der Vorjahres-Champion unterliegt bei den Chicago Bulls (36-39) mit 93:99 und steht nun bei sechs Siegen und zehn Niederlagen im März. LeBron James kann die Pleite mit einer starken Leistung (26 Punkte, 10 Rebounds, 8 Assists) nicht verhindern.

"King James" hält in seiner Karriere nun bei 28.599 Punkten, damit überholt er Shaquille O'Neal (28.596) und liegt auf Rang sieben der ewigen Bestenliste.

Bei den Bulls überragt Nikola Mirotic mit 28 Punkten und 10 Rebounds.

Harden zieht den Kürzeren

Eine überraschende 107:117-Pleite kassieren die Houston Rockets (51-24) bei den Portland Trail Blazers (37:38). MVP-Kandidat James Harden (30 Punkte, 8 Rebounds, 4 Assists) zieht gegen Damiam Lillard (31 Punkte, 4 Rebounds, 11 Assists) den Kürzeren.

70-Punkte-Mann Devin Booker zeigt bei der 118:124-Niederlage der Phoenix Suns (22-54) gegen die Los Angeles Clippers (46-31) mit 33 Punkten und 9 Assists einmal mehr auf. Auf der Gegenseite überragt Chris Paul mit 29 Zählern, 5 Rebounds und 10 Assists.

Die Minnesota Timberwolves (30-44) gewinnen das Nachzügler-Duell gegen die Los Angeles Lakers (21-54) mit 119:104, die Detroit Pistons (35-41) setzen sich gegen die Brooklyn Nets (16-59) mit 90:89 durch.

VIDEO - Pöltl-Night in Wien ein großer Erfolg:

Textquelle: © LAOLA1.at

FC Bayern heiß auf 100-Millionen-Mann von Atletico

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare