Cavaliers gehen bei den Lakers unter

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die amtierenden Eastern-Conference-Champions Cleveland Cavaliers stecken in der Nacht auf Montag eine empfindliche 113:127-Niederlage bei den formstarken Los Angeles Lakers ein.

Mit einem 22:3-Run zum Ende des dritten Viertels macht das Team von Head Coach Luke Walton alles klar. Vor allem der 23-jährige Julius Randle führt die Lakers mit einem Karrierebestwert von 36 Punkten (zudem 14 Rebounds und 7 Assists) und einigen Highlight-Plays an.

LeBron James (24 Pkt/7 Ast/10 Reb) wird derzeit immer wieder mit einem Wechsel zu den Lakers in Verbindung gebracht, die nun Platz für zwei Maximalverträge haben und auf der Suche nach Superstars für die kommende Saison sind.

Aktuell rutscht der vierfache MVP mit seinen Cavs aber auf Rang vier der Eastern Conference ab. Die Lakers verzeichnen seit dem All-Star-Game einen Record von 7-2, haben mit den Playoffs aber nichts mehr zu tun.

VIDEO - LeBrons genialer No-Look-Pass auf Zizic:

Houston auch ohne Harden stark

Die Houston Rockets bauen ihre Führung in der Western Conference aus und haben beim 105:82 im texanischen Duell bei den Dallas Mavericks keine Probleme.

Dabei müssen die Rockets auf ihren Superstar James Harden, mit 31,1 Punkten pro Spiel bester Scorer der Liga, verzichten. Im Heimspiel gegen die Spurs soll "The Beard" aber wieder auf dem Parkett stehen.

Seinen Ausfall fängt das Duo aus Eric Gordon (26/2/4) und Chris Paul (24/12/5) auf, die mit ihrem Team zwar zur Halbzeit mit einem Punkt hinten liegen, aber im dritten Viertel (32:16) alles klar machen.

Außerdem verlieren die Boston Celtics knapp mit 97:99 gegen die Indiana Pacers und somit auch den Anschluss zu Pöltls Raptors. Den Philadelphia 76ers gelingt ein 120:97 bei den Brooklyn Nets.

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg: Komplimente statt Vorwürfe nach SVM-Remis

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare