Ausrufezeichen der Bucks bei den Boston Celtics

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Im Duell zweier Top-Teams der Eastern Conference der NBA gewinnen die Milwaukee Bucks bei den Boston Celtics mit 120:107 und setzen damit ein Ausrufezeichen.

Vor allem Superstar Giannis Antetokounmpo sorgt für Frust bei den Hausherren. Der "Greek Freak" beendet seinen Arbeitstag mit 30 Punkten, 8 Rebounds und 5 Assists. Auf Seiten der Celtics avanciert der von der Bank kommende Jaylen Brown mit 21 Zählern zum Topscorer.

Für die Bucks (22 Siege - 9 Niederlagen) ist es der vierte Sieg in Serie, für die Celtics (18-13) indes die dritte Pleite in Folge.

Von der Spitze im Osten lachen weiterhin die Toronto Raptors (25-9), die sich im Heimspiel gegen Nachzügler Cleveland Cavaliers (8-25) wie erwartet keine Blöße geben und souverän 126:110 gewinnen. Kawhi Leonard führt die Kanadier mit 37 Punkten an.

Triple-Double von LeBron James

Die Indiana Pacers (21-12) bereiten der sieben Spiele andauernden Siegesserie der Brooklyn Nets ein Ende und setzen sich auswärts mit 114:106 durch. Victor Oldadipo ragt mit 16 Punkten, 9 Rebounds und 6 Assists heraus.

Im Westen beweist Superstar LeBron James beim 112:104-Heimsieg seiner Los Angeles Lakers gegen die New Orleans Pelicans mit einem Triple-Double (22 Punkte, 14 Assists, 10 Rebounds) seine Klasse. Topscorer der Kalifornier ist Kyle Kuzma mit 23 Zählern.

Weitere Ergebnisse: Charlotte-Detroit 98:86, New York-Atlanta 107:114, Chicago-Orlando 90:80, Portland-Utah 90:120, Sacramento-Memphis 102:99.

Textquelle: © LAOLA1.at

Liga-Vorstand Ebenbauer: Zuschauer-Zahlen müssen steigen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare