Starker Pöltl reicht Spurs nicht

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die San Antonio Spurs müssen sich in der NBA erstmals nach fünf Siegen in Folge wieder geschlagen geben.

Die Texaner unterliegen dem Tabellenneunten im Westen, den Sacramento Kings, klar mit 112:127.

Die Hausherren aus Kalifornien legen wie aus der Pistole geschossen los, führen schon nach dem 1. Viertel mit 12 Punkten, doch die Spurs kämpfen sich zur Halbzeit auf 59: 63 zurück. Trotzdem sind die Kings an diesem Abend einfach besser.

Österreich-Export Jakob Pöltl kommt mt 16 Minuten auf viel Spielzeit und liefert eine starke Leistung ab. Der Wiener kommt auf 8 Punkte und pflückt sechs Rebounds - zwei davon defensiv, vier offensiv - vom Brett. Allerdings zeichnet Pöltl auch für zwei Turnover verantwortlich.

Bester Scorer bei den Spurs an diesem Abend ist DeMar De Rozan, der auf 24 Punkte, 4 Rebounds, 4 Assists und je einen Steal und Block kommt. Tatkräftig unterstützt wird er von LaMarcus Aldridge mit 22 Zählern, 9 Rebounds und je einen Assist, Steal und Block.

Mit Pöltl bei San Antonio und Nemanja Bjelica (sieben Punkte, drei Rebounds) bei Sacramento standen im Golden 1 Center zwei Spieler auf dem Parkett, die einst für die Traiskirchen Lions aktiv waren. Der heimische NBA-Pionier trug 2013/14, der Forward aus Serbien 2007/08 den Dress der Niederösterreicher.

Bei den siegreichen Kings sticht mit Marvin Bagley III ein 19-jähriger Bankspieler hervor, der mit 24 Punkten, starken 12 Rebounds, 4 assists, 3 Blocks und 1 Steal mächtig Eindruck schindet. Von den Startern kommt lediglich De'Aron Fox mit 20 Punkten, 6 Rebounds und 6 Assists an den Youngster heran.

Die Spurs halten nun bei 32:23-Siegen und sind auf Platz sechs in der Western Conference zurückgefallen. Auswärts weisen sie mit 10:16 die zweitschlechteste Bilanz unter jenen Teams auf, die aktuell für die Play-offs qualifiziert wären. Die Spurs bleiben in Kalifornien. Am Mittwoch sind sie bei Titelverteidiger Golden State Warriors in Oakland zu Gast.

Bucks geben sich keine Blöße

Keine Blöße gaben sich die Milwaukee Bucks. Der NBA-Leader landete mit einem 113:94 bei den Brooklyn Nets den vierten Sieg hintereinander. Giannis Antetokounmpo schrammte mit 30 Punkten, 15 Rebounds und neun Assists haarscharf an einem Triple-Double vorbei.

Nach sechs Spielen zu Ende gegangen ist hingegen der Erfolgslauf der Denver Nuggets. Das Team aus Colorado unterlag bei den Detroit Pistons mit 103:129 und musste Platz eins in der Western Conference wieder an Golden State abgeben. James Harden führte die Houston Rockets mit 44 Punkten zu einem 118:110 bei den Phoenix Suns.

Montag-Ergebnisse in der NBA:

Sacramento Kings - San Antonio Spurs 127:112

Detroit Pistons - Denver Nuggets 129:103

Washington Wizards - Atlanta Hawks 129:137

Brooklyn Nets - Milwaukee Bucks 94:113

New Orleans Pelicans - Indiana Pacers 107:109

Phoenix Suns - Houston Rockets 110:118

Textquelle: © LAOLA1.at

NBA: Celtics beenden die Siegesserie der Thunder

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare