Zuschauer bei Rallye Monte Carlo getötet

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Auftakt der WRC-Saison endet in Monte Carlo mit einem Unfall-Drama. Die erste Wertungsprüfung wird von einem tödlichen Unfall überschattet.

Der Hyundai von Hayden Paddon rutscht auf eisiger Straße von der Strecke. Dabei wird ein Zuschauer vom Heck des Fahrzeugs getroffen und getötet. Laut französischen Medienberichten soll es sich bei dem Opfer um einen 50-jährigen Spanier handeln, der am Streckenrand Fotos schoss.

Die erste Wertungsprüfung wurde nach dem Unfall abgebrochen.

Paddon und sein Beifahrer John Kennard, die beide unverletzt blieben, werden "aus Zeichen des Respekts" nicht weiter an der Rally Monte Carlo teilnehmen.

Paddon schreibt auf Twitter: "Ich bin unfassbar traurig über den heutigen Unfall. Meine Gedanken sind mit der Familie und den Freunden des Verstorbenen. Es ist schwierig, mehr Worte zu finden, da wir alle unter Schock stehen."

Trotz des Vorfalls wurde die Rallye nur wenige Stunden später fortgesetzt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Grabner trifft in Toronto im Doppelpack

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare