Elfyn Evans steht vor seinem ersten WM-Sieg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Argentinien-Rallye - 5. von 13 WM-Läufen - fordert Mensch und Material alles ab. Mit Steinen übersäte Schotterstraßen, Menschenmassen sowie lange, schwierige Prüfungen trennen die Streu vom Weizen.

Umso überraschender, dass mit Elfyn Evans aus Wales im Ford Fiesta ein Pilot nach 15 von 18 Sonderprüfungen führt, der noch nie einen WM-Lauf für sich entscheiden konnte.

Der 26-jährige Brite liegt 11,5 Sekunden vor Korsika-Sieger Thierry Neuville (BEL/Hyundai) und Ford-Teamkollege Ott Tänak (EST).

Der Este liegt vor den abschließenden drei Wertungsprüfungen 26,8 Sekunden hinter seinem Ford-Markenkollegen Evans.

Weltmeister und WM-Leader Sebastien Ogier (FRA), der noch nie in Argentinien siegte, liegt im Ford Fiesta 49,9 Sekunden zurück auf Rang vier. Dahinter folgen Jari-Matti Latvala (FIN/+1:24,6 Min.) und Hayden Paddon (NZL/+4,26 Min.).

El Condor und Mina Clavero warten

Am Finaltag warten auf die Piloten noch zwei legendäre Sonderprüfungen: Zwei Mal "El Condor" (13,32 km) und einmal "Mina Clavero" (22,64 km) im Hochland rund um Cordoba.

Textquelle: © LAOLA1.at

Laut "NoSports": Die 100 größten Sportler aller Zeiten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare