Korsika-Rallye ganz im Zeichen der "Super-Sebs"

Korsika-Rallye ganz im Zeichen der
 

Die Organisatoren des Korsika-Rallye bereiten sich auf einen Ansturm der PS-Fans vor. Neben Titelverteidiger Sebastien Ogier, der mit seinem Ford Fiesta WRC zwei der ersten drei Saisonläufe gewinnen konnte, geht auch der neunfache Weltmeister Sebastien Loeb mit einem Citroën C3 WRC an den Start.

Nach dem starken, letztlich aber nur mit Platz 5 belohnten Comeback bei der Schotter-Rallye in Mexiko fiebern alle dem Loeb-Auftritt auf Asphalt entgegen – bei der Rallye der 100.000 Kurven auf Korsika.

Dem Duell zwischen dem französischen Nationalhelden Loeb und seinem Landsmann Ogier (fünffacher Weltmeister) kommt höchste Brisanz zu.

Ogier hat nach dem Saison-Auftakt, der Rallye Monte Carlo, auch in Mexiko gewonnen und reist als WM-Leader auf die Mittelmeerinsel. Damit genießt der Korsika-Sieger von 2016 das Privileg, am Freitag als Erster starten zu dürfen – bei Asphalt-Veranstaltungen ein klarer Vorteil.

Kann Vorjahressieger Thioerry Neuville die "Super-Sebs" ärgern?

Heftige Gegenwehr wird den beiden Franzosen wohl der Belgier Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC liefern, der 2017 die "Tour de Corse" für sich entscheiden konnte und seine Vielseitigkeit zuletzt auf den winterlichen Schneewegen Schwedens mit einem Sieg unter Beweis stellte.

Als WM-Zweitplatzierter wird Neuville auf der ersten Etappe gleich hinter Ogier auf die verwinkelten Straßen gehen.

Gegenüber dem Vorjahr haben die Veranstalter der "Tour de Corse" einige massive Veränderungen eingebaut.

49-km-Auftakt-SP rund um Bastia

Acht der insgesamt zwölf Sonderprüfungen stellen für die Fahrer komplettes Neuland dar. Der Start erfolgt am Freitagmorgen in der Hafen-Metropole Bastia, die erste Prüfung steht um 9.50 Uhr auf dem Programm und ist mit einer Länge von 49,03 Kilometer sofort ein echter Hammer.

Freitag, 6. April
08:40 SP 1 La Porta - Valle di Rostino 1 49,03 km
11:09 SP 2 Piedigriggio – Pont de Castirla 1 13,55 km
15:12 SP 3 La Porta - Valle di Rostino 2 49,03 km
16:31 SP 4 Piedigriggio – Pont de Castirla 2 13,55 km
Samstag, 7. April
07:37 SP 5 Cagnano - Pino - Canari 1 35,61 km
09:18 SP 6 Désert des Agriates 1 15,45 km
11:08 SP 7 Novella 1 17,39 km
15:21 SP 8 Cagnano - Pino - Canari 2 35,61 km
17:02 SP 9 Désert des Agriates 2 15,45 km
18:39 SP 10 Novella 2 17,39 km
Sonntag, 8. April
09:23 SP 11 Vero – Sarrola-Carcopino 55,17 km
12:18 SP 12 Pénitencier de Coti-Chiavari 16,25 km

Nennliste Rallye Korsika

1 OGIER Sébastien / INGRASSIA Julien Ford Fiesta WRC
2 EVANS Elfyn / MILLS Phil Ford Fiesta WRC
3 BOUFFIER Bryan / PANSERI Xavier Ford Fiesta WRC
4 MIKKELSEN Andreas / JAEGER Anders Hyundai i20 WRC
5 NEUVILLE Thierry / GILSOUL Nicolas Hyundai i20 WRC
6 SORDO Dani / DEL BARRIO Carlos Hyundai i20 WRC
7 LATVALA Jari-Matti / ANTTILA Miikka Toyota Yaris WRC
8 TäNAK Ott / JäRVEOJA Martin Toyota Yaris WRC
9 LAPPI Esapekka / FERM Janne Toyota Yaris WRC
10 MEEKE Kris / NAGLE Paul Citroën C3 WRC
11 LOEB Sébastien / ELENA Daniel Citroën C3 WRC

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..