Rallye Schweden: Auch Österreich mischt mit

Aufmacherbild Foto:
 

Während Marcel Hirscher in Aare um die erste Goldmedaille für Österreich bei der Ski-WM kämpft, bieten die Rallye-Asse in Südschweden den mit Abstand schnellsten Wintersport.

Die WRC-Boliden fliegen beim 2. WM-Lauf der Saison mit über 200 km/h über vereiste Schneepisten und über tückische Sprungkuppen. Mit extremen Spikereifen sorgen die WRC-Boliden von Donnerstag bis Sonntag für atemberaubenden Motorsport.

Neben Weltmeister Ogier und Rekord-Champion Loeb ist auch Legende Marcus Grönholm am Start.

Der Finne - Weltmeister 2000 und 2002 sowie Gewinner von 30 WM-Läufen - wird einen Toyota Yaris WRC pilotieren.

Grönholm will sein "Geschenk" genießen

Der Einsatz ist ein "Geburtstagsgeschenk" des Toyota Gazoo Racing Teams.

Grönholm, der mit Startnummer 68 ins Rennen geht, ist nicht als Teil des Werksteams, sondern als Privatier eingeschrieben. "Es geht darum, dass ich auf den großartigen Straßen der Rallye Schweden mein Geschenk genieße", erklärt Grönholm und scherzt: "Ich bin für einen Rallye-Fahrer etwas zu alt, daher werde ich entsprechend fahren."

An Grönholms Seite wird wie gewohnt Timo Rautiainen sitzen. Das Duo gewann fünf Mal (2000/02/03/06/07) die Schweden-Rallye und teilt sich damit die Führung in der ewigen Bestenliste mit dem Schweden Stig Blomqvist.

Unterschätzen sollte die Konkurrenz den legendären Altmeister nicht, denn Grönholm könnte aus seiner späten Start-Position große Vorteile ziehen.

Latvala ist Titelverteidiger - Loeb und Ogier wissen wie es geht!

Titelverteidiger bei der 66. Auflage des Klassikers ist der Finne Jari-Matti Latvala, der 2017 im Toyota Yaris triumphierte und nach seinen Siegen 2008, 2012 und 2014 bei einem weiteren Erfolg mit Grönholm und Blomqvist gleichziehen könnte.

Dagegen werden sich allerdings die Frazosen wehren, sie sind die einzigen Nicht-Nordländer, die bei bislang 65 Veranstaltungen siegen konnten.

Neunfach-Weltmeister Sebastien Loeb gewannn 2004 als erster Nicht-Skandinavier, WM-Leader Sebastien Ogier eroberte 2013, 2015 und 2016 den Titel bei der Schweden-Rallye.

Ilka Minor und Max Zellhofer vertreten Österreich

In der WRC2 feiert Österreichs-Top-Co-Pilotin Ilka Minor ein Comeback.

Die längst in Wien lebende Kärntnerin kommt mit ihrem Piloten Henning Solberg gut vorbereitet nach Schweden. Das Duo will beim kultigen Winter-Festival der Quertreiber trotz des hochkarätig besetzten Feldes in der 2. Klasse den Gesamtsieg in der WRC2 erobern.

Mit den Niederösterreichern Max Zellhofer und Co-Pilot Jürgen Heigl ist sogar ein rein österreichisches Duo am Start. Der Amstettner greift in einem Ford Fiesta R5 des ZM-Racing Teams an und freut sich die Startnummer 100 zu tragen.

Für Zellhofer ist es der dritte Start bei der WM-Rallye in Schweden: "Ich liebe diese Rallye, die Atmosphäre ist einmalig, die Streckenführung der einzelnen Sonderprüfungen ist schnell und durch die vielen Kuppen mit weiten Sprüngen sehr attraktiv. Dazu kommt noch die absolute Rallye-Begeisterung der Schweden, die diese Veranstaltung zu einem einmaligen Erlebnis machen", schwärmt der Amstettner.

Daten und Zeitplan der Schweden-Rallye

Gesamtlänge: 1460,59 Kilometer
19 Sonderprüfungen mit insgesamt 316,80 Kilometer

Donnerstag, 14. Februar 2019:
09:00 Uhr Shakedown 6,86 km
20:08 Uhr Sonderprüfung 1 Karlstad 1,90 km

Freitag, 15. Februar:
07:55 Uhr SP 2 - Hof-Finnskog1 21,26 km
09:08 Uhr SP 3 - Sullrya 1 24,88 km
09:59 Uhr SP 4 - Röjden1 18,10 km
13:54 Uhr SP 5 - Hof-Finnskog2 21,26 km
15:17 Uhr SP 6 - Sullrya2 24,88 km
16:08 Uhr SP 7 - Röjden2 18,10 km
17:14 Uhr SP 8 - Torsby 8,93 km

Samstag, 16. Februar:
07:44 Uhr SP 9 - Rämmen1 23,13 km
08:35 Uhr SP 10 - Hagford1 23,40 km
09:37 Uhr SP 11 - Vargasen1 14,21 km
13:02 Uhr SP 12 - Rämmen2 23,13 km
13:53 Uhr SP 13 - Hagfors2 23,40 km
14:21 Uhr SP 14 - Vargasen2 14,21 km
17:45 Uhr SP 15 - Karlstad2 1,90 km
19:30 Uhr SP 16 - Torsby Sprint 2,80 km

Sonntag, 17. Februar:
07:50 Uhr SP 17 - Likenäs1 21,19 km
09:51 Uhr SP 18 - Likenäs2 21,19 km
12:18 Uhr SP 19 - Torsby2 (Powerstage) 8,93 km

Textquelle: © LAOLA1.at

World Rally Championship (WRC) ab sofort LIVE auf DAZN

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare