Sensations-Comeback von Marc Marquez perfekt

Aufmacherbild
 

Vor zwei Tagen noch auf dem Operationstisch und nun schon wieder in Rennstimmung: Marc Marquez denkt nicht an eine Verletzungspause und kehrt bereits am zweiten Renn-Wochenende der MotoGP-Saison zurück auf die Rennstrecke.

Der Spanier hat den Medizin-Check durch die Rennärzte erfolgreich absolviert und erhält grünes Licht. "Fit to ride" - so verkündet sein Team Repsol Honda die Entscheidung.

Marquez hat sich beim Saison-Auftakt vergangenen Sonntag den Oberarm gebrochen. Bei einer OP am Dienstag wurde der Bruch mit einer Metallplatte fixiert. Sein Arzt nannte den GP von Tschechien in Brünn als Comeback-Termin, nun "überholt" ihn Marquez und sitzt bereits am Freitag bei seinem Heim-Rennen in Jerez wieder auf dem Bike.

Comeback überrascht auch Honda

Das so rasch mögliche Comback kam auch für das Honda-Werksteam des 27-Jährigen überraschend. "Hondas klare Position war zunächst, dieses Rennen auszulassen und es in Brno zu versuchen", erklärt Team-Manager Alberto Puig in einer Stellungnahme.

Nach den Informationen durch die Ärzte sei man aber zu einer Übereinkunft gekommen, sagt Puig. "Er wird es am Samstag versuchen und abhängig davon, wie er sich dann fühlt, wird er am Sonntag starten. Aber wir wollen, dass er am Samstag testet, ob er wirklich eine Renndistanz durchhält." Die Dinge hätten sich seit Sonntag so rasant entwickelt, betont der Ex-Rennfahrer. "Wir sind ehrlich überrascht."

Neben Marquez sind zwei weitere verletzte Fahrer in Andalusien doch dabei: Sowohl Cal Crutchlow, als auch Alex Rins erhalten die ärztliche Start-Freigabe.

Crutchlow erlitt bei einem Sturz im Warm Up am Sonntag eine Gehirnerschütterung und einen Kahnbeinbruch. Rins verletzte sich bei einem Sturz im Qualifing an der rechten Schulter.

Textquelle: © LAOLA1.at

Liverpool-Coach Klopp: "Party, wenn Bullshit-Virus vorbei ist"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare