Rossi will keine Aussprache mit Marquez

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach dem Crash von Valentino Rossi und Marc Marquez beim MotoGP-Rennen in Argentinien vor zwei Wochen hält die dicke Luft zwischen den beiden Topstars an.

Vor dem Wochenende in Austin erneuert Rossi seine Kritik an der Fahrweise des regierenden Weltmeisters, der ihn in Termas de Rio Hondo von der Strecke gerammt hatte.

"Ich habe mir das Rennen noch einmal angesehen und denke noch immer exakt gleich. Ich kann jedes meiner Worte vom Sonntag bestätigen. Aber jetzt würde ich lieber nach vorne schauen", sagt Rossi.

An ein klärendes Gespräch mit Marquez hat der neunfache Champion derzeit kein Interesse: "Jetzt ist nicht die Zeit dafür, vielleicht irgendwann in der Zukunft."

Rossi erneuert Kritik

Nach dem Verhalten von Marquez wurden Stimmen nach einer härteren Vorgehensweise gegen den Spanier laut. Ex-Pilot Kevin Schwantz forderte sogar, dass Marquez für die restliche Saison auf Bewährung fahren sollte.

"Ich weiß es nicht. Die Rennleitung entscheidet, was zu tun ist", sagt Rossi zu diesem Vorschlag und betont, dass er immer "auf normale Weise" bestraft worden wäre.

"Es würde genügen, wenn man sich darüber im Klaren wäre, welche Strafen es für welches Vergehen gibt", richtet er seine Kritik an die Verantwortlichen. Am Freitag soll in einem Meeting mit allen Fahrern über das teilweise chaotische Rennen in Argentinen gesprochen werden.

Marquez: "Ich werde meinen Fahrstil fortsetzen"

Marquez war in seinen Äußerungen vor Beginn des Rennwochenendes in Texas um Deeskalation bemüht.

"Natürlich war das Rennwochenende in Argentinien, besonders am Sonntag, sehr schwierig und auch knifflig hinsichtlich der Bedingungen. Während des Wochenendes passieren viele Dinge, aber ich bin ein Fahrer, ich bin ein Mensch, ich möchte mich verbessern dazu lernen", so der 25-Jährige.

An seinem Verhalten auf der Strecke will er weiterhin nichts ändern: "Viele Menschen haben sich dazu geäußert und ihren Standpunkt klargemacht, ich respektiere die Meinung aller. Ich werde meinen Fahrstil fortsetzen, was bedeutet, bis an die Grenzen zu gehen."


Textquelle: © LAOLA1.at

Final-Fieber bei Sturm: Grazer Ortstafeln in Klagenfurt?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare