Zehnter USA-Sieg für Marquez en suite

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Marc Marquez ist in den USA einfach nicht zu schlagen: Der spanische Weltmeister fährt auf seiner Honda beim dritten MotoGP-Saisonlauf in Austin zum bereits zehnten Mal in Folge zum Sieg auf US-amerikanischem Boden, zum sechsten Mal auf dem "Circuit of the Americas".

Von Platz vier gestartet, schiebt sich Marquez bereits in der ersten Runde an Andrea Iannone (ITA), der beim Start die Spitze übernommen hatte, vorbei. Das Duo setzt sich in der Folge ab.

Im weiteren Verlauf kann Maverick Vinales (ESP/Yamaha) die Lücke schließen und in weiterer Folge auf den zweiten Rang fahren, während sich Iannone mit dem dritten Platz begnügen muss - sein erster Podestplatz mit Suzuki. Der Sieg von Marquez ist aber ungefährdet.

Valentino Rossi (ITA/Yamaha) wird Vierter, Andrea Dovizioso (ITA/Ducati) Fünfter. Damit ist Dovizioso, der Sieger des Auftaktrennens in Katar, WM-Führender, einen Zähler vor Marquez. Vinales folgt vier Punkte dahinter.

Für KTM landen Pol Espargaro (ESP) an der 13. und Bradley Smith (GBR) an der 16. Stelle.

Textquelle: © LAOLA1.at

Nach Crash: Härtere Strafen in der MotoGP beschlossen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare