Johann Zarco vor MotoGP-Comeback

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Kaum von der KTM abgestiegen, könnte Johann Zarco schon wieder eine Chance bekommen, MotoGP-Rennen zu bestreiten.

Takaaki Nakagami muss sich wegen Schulterproblemen einer Operation unterziehen und plant den Eingriff für den Zeitraum nach seinem Heimrennen in Japan am kommenden Wochenende. Zarco soll seine LCR-Kunden-Honda in den letzten drei Rennen des Jahres in Phillip Island, Sepang und Valencia pilotieren.

Zwar scheint ein langfristiges Engagement nach einer Rückkehr Nakagamis nicht unbedingt im Raum zu stehen, das Honda-Werksteam beschäftigte sich aber schon vor dem KTM-Engagement Zarcos mit der Möglichkeit, den Franzosen als Teamkollegen von Marc Marquez einzusetzen - es wurde stattdessen Jorge Lorenzo, der mit der Honda aber überhaupt nicht zurechtkommt und noch keine Spitzenergebnisse abliefern konnte.

Zarco steht zwar noch bis Jahresende bei KTM unter Vertrag, dessen Motorsport-Chef Pit Beirer versprach aber, Zarco keine Steine in den Weg zu legen, sollte sich eine neue Chance auftun.

Zuletzt wurde über eine Testfahrer-Rolle für Zarco bei Yamaha spekuliert, nachdem der Franzose zu Beginn seiner Karriere gute Leistungen auf der Tech3-Kunden-Yamaha brachte.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-Ferrari-Boss Jean Todt: Michael Schumacher "kämpft jeden Tag"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare