Spielberg: Ducati-Bestzeit vor Regen am Freitag

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wechselhafte Wetterbedingungen dominieren den Auftakt des MotoGP-Wochenendes in Österreich.

Während das erste Training der Motorrad-Königsklasse noch im Trockenen über die Bühne geht, sorgt ein heftiger Regenschauer am Nachmittag für keine Zeiten-Verbesserungen.

Im ersten Training waren die beiden favorisierten Ducatis von Andrea Dovizioso (1:23,830 Min.) und Jorge Lorenzo (+0,215 Sek.) die schnellsten Bikes.

Weltmeister Marc Marquez (Honda/+0,581) landete auf Position vier. Valentino Rossi hat es hingegen auf seiner Yamaha als Elfter noch nicht in die Top-Ten, die automatisch fürs Pole-Qualifying am Samstag qualifiziert sind, geschafft.

Im nassen zweiten Training fährt Marquez in einer Zeit von 1:33,995 Minuten die Bestzeit vor Scott Redding (Aprilia/+0,543 sek.) und Danilo Petrucci (Pramac/+0,986). Rossi wird Zehnter (+2,332).

Bradley Smith, der einzige KTM-Pilot an diesem Wochenende, kann sich nach Platz 15 im ersten Training (+1,143) bei regennasser Piste auf Platz sechs (+1,975) steigern.

Das dritte Training findet am Samstag um 9:55 Uhr statt, das erste Qualifying beginnt um 14:10 Uhr.

Hier zum kompletten Wochenend-Programm >>>


In der Moto3 erzielte Österreichs einziger WM-Beitrag, Max Kofler, am Vormittag die starke 18. Zeit. Am Nachmittag blieb dem 17-jährigen KTM-Fahrer aus Oberösterreich aber nur der letzte Platz.

Insgesamt beendete Kofler Tag eins als 25. unter 30 Piloten "Die eine perfekte Runde hat nie zusammengepasst. Ich hatte immer Verkehr", hofft Kofler auf Samstag. "Ich hoffe, am Wochenende ist schönes Wetter."

Textquelle: © LAOLA1.at

Heilung von Niki Lauda nimmt "sehr, sehr guten Verlauf"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare