Breiter Protest gegen Katar-Sieg von Dovizioso

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Auftaktsieg der MotoGP-Jahres 2019 von Andrea Dovizioso ist noch nicht in Stein gemeißelt.

Vier der konkurrierenden Hersteller, Honda, KTM, Suzuki und Aprilia, haben bereits nach dem Rennen Protest gegen die Ducati-Maschine eingelegt, weil ein Bauteil am unteren Ende der Maschine nicht den Regeln entsprechen soll.

Diesen Einspruch lehnten die Verantwortlichen noch in der Nacht nach dem Rennen ab, die vier Hersteller wollen das aber nicht akzeptieren. Der Fall geht nun in die zweite Instanz.

Eine finale Entscheidung soll erst bis zum zweiten Rennwochenende der neuen Saison gefällt werden. Nach zwei freien Wochenenden wird am 31. März der Grand Prix von Argentinien gestartet.

Die Erfolgsaussichten des Einspruchs erscheinen jedoch überschaubar. Das fragliche Bauteil, eine Art Winglet vor der Auflagefläche des Hinterreifens, ist nicht im Bereich des "Aero-Body-Kit" angebracht und daher frei von Einschränkungen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1 vergibt Punkte für schnellste Rennrunde

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare