Überraschung im ersten Spielberg-Training

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die erste Trainingsbestzeit beim Grand Prix von Österreich in Spielberg geht an Hector Barbera. 

Der Avintia-Ducati-Pilot fährt auf dem Red Bull Ring in buchstäblich letzter Sekunde in 1:24,613 Minuten die schnellste Runde und lässt Andrea Dovizioso (Ducati) um 0,088 Sekunden hinter sich. Dani Pedrosa (Honda) wird Dritter (+0,113).

Dahinter folgen Maverick Vinales (Yamaha/+0,121) und WM-Leader Marc Marquez (Honda/+0,250). Valentino Rossi landet in der ersten Session auf Rang 12 (+0,620). 

Vor Rossi wird KTM-Pilot Pol Espargaro Elfter, Mika Kallio belegt Rang 17 und Bradley Smith wird 21. 

Das Training findet nach den Unwettern in der Nacht auf leicht feuchter Strecke statt. Nach Ende der Session setzte in Spielberg Regen ein. Um 14:05 Uhr startet das zweite Training

Moto3: Crash von Kofler

In der Moto3 gibt der 16-jährige Österreicher Maximilan Kofler sein Debüt. Der Oberösterreicher, der dank einer Wildcard auf einer KTM startet, kommt im ersten Training gleich zu Sturz, bleibt aber unverletzt. 

Die Bestzeit geht an Vorjares-Sieger und WM-Leader Joan Mir vor Aron Canet und Marcos Ramirez.

Moto2: Stürze im Regen

Das erste Training der Moto2 wird durch den einsetzenden Regen zur Rutschpartie. Zahlreiche Piloten rutschen von der Strecke. 

Miguel Oliveiras Zeit aus dem Trockenen kann niemand mehr einholen, er setzt sich vor Dominique Aegerter und Franco Morbidelli durch.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare