Italienischer Heimsieg bei MotoGP in Mugello

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Italienischer Hattrick in Mugello! Nach Moto3 und Moto2 geht auch die MotoGP an einen Italiener. Für einen Großteil der Fans in Mugello aber an den "falschen". Nicht Valentino Rossi jubelt am obersten Podest, sondern Andrea Dovizioso. Für den 31-Jährigen ist es der dritte Sieg in der MotoGP.

Der Ducati-Pilot übernimmt 10 Runden vor Schluss die Spitze, kann sich der Folge einen knappen Vorsprung herausfahren, den er auch ins Ziel bringt. Maverick Vinales (Yamaha) baut als Zweiter die WM-Führung aus.

Valentino Rossi verpasst das Podest, er muss sich Ducati-Privatier Danilo Petrucci geschlagen geben und belegt Rang 4.

Ergebnis des MotoGP in Mugello>>>

Dovizioso beeindruckt

In der Anfangsphase wechselt die Führung mehrmals. Am Start setzt sich sehr zur Freude des Großteils der Fans Valentino Rossi an die Spitze. Beim ersten Passieren der Start-Ziel-Geraden übernimmt Jorge Lorenzo mit Ducati-Top-Speed die Führung. Nach einigen Runden sortiert sich das Bild, eine Vierergruppe angeführt von Vinales setzt sich ab.

10 Runden vor Schluss übernimmt Andrea Dovizioso die Führung und kann sich in der Folge einen kleinen Vorsprung herausfahren. Vinales macht im Finish zwar nochmals Druck, kommt aber nicht mehr heran. Der Sieg von Dovizioso ist angesichts der Umstände noch beeindruckender: Er kämpfte in der Nacht mit einer Lebensmittelvergiftung, war nicht vollfit.

"Hatte wenig Energie"

"Vor dem Rennen hatte ich wenig Energie, das ist nicht die optimale Ausgangsposition hier. Aber es haben alle super gearbeitet. Ich wollte diesen Sieg unbedingt. Das ist ein Traum, der wahr geworden ist", sagte der 31-jährige Dovizioso, der am Vormittag das Warm-up ausgelassen hatte.

Mit Danilo Petrucci komplettiert ein Überraschungsmann das Podest. Der 27-Jährige schaffte es bisher erst einmal in seiner Karriere (Großbritannien 2015) aufs Podest.

Valentino Rossi fehlen letztlich 1,3 Sekunden auf die Top 3. Damit bleibt dem "Doktor" der Sieg seines Schützlings Andrea Migno in der Moto3 als Highlight des Heim-Wochenendes.

Bei der Siegerehrung feiern dann aber auch die gelb gekleideten Rossi-Fans den Heimsieg - Gänsehaut-Momente bei der Hymne inklusive.

Erster "Hattrick" seit 2008

Erstmals seit 2009 gab es in der italienischen Motorrad-Hochburg damit keinen Sieg eines Spaniers.

Und zum ersten Mal seit 2008, als Rossi, Marco Simoncelli (250cc) und Simone Corsi (125cc) gewonnen hatten, triumphierten Italiener in allen Klassen.

In der WM baut Vinales mit Rang zwei seine Führung aus. Er hat 26 Punkte Vorsprung auf Doviziso. Rossi liegt 30 Punkte zurück auf Rang 3. Dani Pedrosa kommt kurz vor Schluss zu Sturz und schreibt einen Nuller, damit rutscht er von Rang zwei auf Rang fünf zurück. Der WM-Stand>>>



Textquelle: © LAOLA1.at

Heinz Lindner macht aus neuem Arbeitgeber ein Geheimnis

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare