Lietz mit Porsche bei 24 Stunden von Daytona 10.

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Richard Lietz beendet die 50. Auflage des 24-Stunden-Klassikers in Daytona mit seinen Porsche-Teamkollegen Laurens Vanthoor (BEL) und Kevin Estra (FRA) auf den zehnten Gesamtrang. In der GTLM-Klasse reicht das bei der Rennpremiere des neuen Porsche 911 RSR zu Platz sechs.

Das traditionsreiche Langstreckenrennen muss wegen starker Regenfälle und daraus resultierenden Zwischenfälle immer wieder neutralisiert werden. Es gibt insgesamt 21 Gelbphasen.

Nur ein Rennunfall

Der Sieg geht an Taylor-Cadillac mit Jordan Taylor, Ricky Taylor, Max Angelelli und Ex-NASCAR-Superstar Jeff Gordon. Allerdings gibt es heftige Debatten. Nach der letzten Gelbphase dreht Ricky Taylor den bis dato Fürhenden Filipe Albuquerque um.

Die Rennleitung sieht jedoch keinen Bedarf, den Vorfall zu ahnden und stuft ihn stattdessen als Rennunfall ein. Somt kann Taylor-Racing zum zweiten Mal nach 2005 den Sieg in Daytona holen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare