Hamilton knackt Vorjahres-Pole schon zum Auftakt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Lewis Hamilton ist am ersten Test-Tag 2017 voran.

Der Mercedes-Pilot absolviert den Circuit de Catalunya in Barcelona beim schnellsten seiner 73 Umläufe in 1:21,765 Minuten und unterbietet damit schon zu einem Zeitpunkt, zu dem die Zeitenjagd noch nicht im Vordergrund steht, die Vorjahres-Pole um 0,235 Sekunden.

Es folgt Sebastian Vettel im Ferrari (+0,113 Sek.), der mit 128 Runden aber fast das doppelte Pensum absolviert. Drittschnellster ist Felipe Massa im Williams (+0,311 Sek./103 Runden).

Erst hinter diesem Trio macht sich eine Zeitlücke auf, die ersten Verfolger absolvieren aber deutlich weniger Runden.

Auffälligkeit bei Mercedes

Kevin Magnussen steuert den neuen Haas VF-17 auf den vierten Rang (+1,129/51), Daniel Ricciardo (Red Bull) folgt knapp dahinter (+1,161/50), hat am Vormittag jedoch Schwierigkeiten, als ein Sensorfehler den RB13 nach einer Stunde lahmlegt.

Mercedes setzt als einziges Team zwei Autos ein, Valtteri Bottas landet hinter dem Australier (+1,404/79). Auf dem Auto der Weltmeister-Truppe fällt eine neue Rückenfinne, wie sie fast alle Teams einsetzen, auf. Bei der Präsentation hatte der deutsche Autobauer noch darauf verzichtet.

Enttäuschend ist der Auftritt von McLaren-Honda: Die Engländer verlieren nach einer Installationsrunde den ganzen Vormittag durch ein Öl-Leck, das gröbere Reparaturen notwendig macht.

Alle Zeiten im Überblick:

Platz Fahrer Team Zeit Rückstand Runden
1 Lewis Hamilton Mercedes 1:21,765 73
2 Sebastian Vettel Ferrari 1:21,878 +0,113 128
3 Felipe Massa Williams 1:22,076 +0,311 103
4 Kevin Magnussen Haas F1 1:22,894 +1,129 51
5 Daniel Ricciardo Red Bull Racing 1:22,926 +1,161 50
6 Valtteri Bottas Mercedes 1:23,169 +1,404 79
7 Sergio Perez Force India 1:23,709 +1,944 39
8 Carlos Sainz Jr. Toro Rosso 1:24,494 +2,729 51
9 Nico Hülkenberg Renault 1:24,784 +3,019 57
10 Fernando Alonso McLaren 1:24,852 +3,087 29
11 Marcus Ericsson Sauber 1:26,841 +5,076 72

So schön sieht die Formel 1 2017 in Bewegung aus:

Endlich in Bewegung! So sieht die Formel 1 2017 in Aktion aus:

Bild 1 von 45 | © getty
Bild 2 von 45 | © getty
Bild 3 von 45 | © getty

Mercedes

Bild 4 von 45 | © getty
Bild 5 von 45 | © getty
Bild 6 von 45 | © getty
Bild 7 von 45 | © getty
Bild 8 von 45 | © getty

Red Bull Racing

Bild 9 von 45 | © getty
Bild 10 von 45 | © getty
Bild 11 von 45 | © getty
Bild 12 von 45 | © getty

Williams

Bild 13 von 45 | © getty
Bild 14 von 45 | © getty
Bild 15 von 45 | © getty
Bild 16 von 45 | © getty

Ferrari

Bild 17 von 45 | © getty
Bild 18 von 45 | © getty
Bild 19 von 45 | © getty
Bild 20 von 45 | © getty
Bild 21 von 45 | © getty
Bild 22 von 45 | © getty

Renault

Bild 23 von 45 | © getty
Bild 24 von 45 | © getty
Bild 25 von 45 | © getty
Bild 26 von 45 | © getty

McLaren

Bild 27 von 45 | © getty
Bild 28 von 45 | © getty
Bild 29 von 45 | © getty

Force India

Bild 30 von 45 | © getty
Bild 31 von 45 | © getty
Bild 32 von 45 | © getty
Bild 33 von 45 | © getty
Bild 34 von 45 | © getty

Toro Rosso

Bild 35 von 45 | © getty
Bild 36 von 45 | © getty
Bild 37 von 45 | © getty
Bild 38 von 45 | © getty
Bild 39 von 45 | © getty

Sauber

Bild 40 von 45 | © getty
Bild 41 von 45 | © getty
Bild 42 von 45 | © getty

Haas

Bild 43 von 45 | © getty
Bild 44 von 45 | © getty
Bild 45 von 45 | © getty

Und so schön will Red Bull Racing 2017 siegen:

Textquelle: © LAOLA1.at

Fans ruinieren versehentlich eigenen Teambus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare