Red Bull mit Boxenstopp in Schwerelosigkeit

 

Völlig losgelöst! Red Bull Racing sorgt mit einem Show-Event einmal mehr für spektakuläre Bilder.

Nach Auftritten am Himalaya, der Streif oder in der Wüste hebt das Team nun nicht nur sprichwörtlich ab. An Bord des Kosmonauten-Trainingsflugzeug Ilyushin Il-76 liefert das Demo-Team einen Boxenstopp in der Schwerelosigkeit ab.

"Es hat uns mehr gefordert, als ich gedacht hatte", meint Chefmechaniker Joe Robinson. "Du erkennst, wie sehr du von der Schwerkraft abhängig bist, wenn du sie nicht mehr hast."

"Etwas so Einfaches wie eine Radmutter anzuziehen wird schwierig, wenn das Auto schwebt. Die einzige Kontrolle, die du hast, ist durch die Steifheit deiner Knöchel gegeben, die in Schlaufen am Boden stecken. Es fordert dich, anders zu denken und zu agieren - und das war brilliant. Es war eine einmalige Gelegenheit - und ganz ehrlich: Ich wäre auch dort geblieben und hätte es ein ganzes Monat lang gemacht."

Jeder Flug bestand aus mehreren Parabelen, in denen das Flugzeug zunächst im 45-Grad-Winkel nach oben stieg, um dann in den Sturzflug zu gehen. So ergibt sich für 22 Sekunden ein Zustand der Schwerelosigkeit. Allerdings konnte jeweils nur 15 Sekunden lang gefilmt werden - in der übrigen Zeit mussten Menschen und Material gesichert werden.

Textquelle: © LAOLA1.at

Marcel Hirscher offenbart in Biografie: "Es gab Morddrohungen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare