Presse urteilt: "Hamilton überlebt Schlägerei"

Presse urteilt:
 

Die unfassbaren Vorkomnisse rund um den Grand Prix von Saudi-Arabien beschäftigen Sportfans auf der ganzen Welt.

Praktisch jede große Tageszeitung widmet sich am Montag dem Titelrennen zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen.

Das sind die internationalen Pressestimmen:

Großbritannien:

"The Sun": "Rowdy Arabia. Lewis Hamilton meint, dass sein Rivale Max Verstappen über das Limit geht. Und er entging nur knapp einer Katastrophe, als Verstappen plötzlich bremste. Schlecht gebremst. Dass die Raketen den Himmel über Jeddah erhellten, war ein Vorgeschmack darauf, dass noch mehr Feuerwerk auf uns zukommt."

"The Times": "Hamilton putzt 'verrückten' Verstappen nach chaotischem Sieg herunter."

"Daily Mail": "Am Ende eines der chaotischsten, schmutzigsten und verwirrendsten Formel-1-Rennen der Geschichte gehen Lewis Hamilton und Max Verstappen in ihrem unvergesslichen Duell gleichauf ins Finale nach Abu Dhabi."

Niederlande:

"De Telegraaf": "Wohin führt das? Unnachahmlicher Titanenstreit zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton."

"Algemeen Dagblad": "Wahnsinn in der Wüste. Clash zwischen Verstappen und Hamilton: Zusammenstöße, Missverständnis, Strafen und Beschimpfungen. Das hochgekochte Duell bekommt nächste Woche sein letztes Kapitel."

Deutschland:

"Bild": "WM-Krieg in der Wüste. Hamilton siegt trotz Crash in Saudi-Arabien. Verstappen lässt Titel-Rivalen auffahren und wird Zweiter. Dieser Titelkampf wird immer heftiger - und geht mit einem Patt in die letzte Runde!"

"Süddeutsche Zeitung": "Der Wahnsinn tanzt in Jeddah. In einem denkwürdigen Formel-1-Rennen eskaliert das Duell zwischen Hamilton und Verstappen. Punktgleich fahren sie zum Finale nach Abu Dhabi."

Italien:

"Gazzetta dello Sport": "Große Spannungen nach dem Grand Prix von Saudi-Arabien, den Lewis Hamilton vor Max Verstappen gewann. An Kontakten, Beleidigungen über den Teamfunk, Scharmützeln und einer Karambolage in der Schlussphase des Rennens mangelte es nicht. Die Weltmeisterschaft 2021 steht auf dem Spiel - und die beiden Protagonisten stehen unter Druck."

Spanien:

"Marca": "Hamilton überlebt eine 'Schlägerei' mit Verstappen, gewinnt und zieht mit ihm vor dem letzten Rennen gleich. Max hätte mit seiner unangemessenen Brems-Aktion die schwarze Flagge verdient, doch er kommt mit einer Zeitstrafe davon."

Schweiz:

"Blick": "Dieser GP in Jeddah wird noch heiß diskutiert werden. Max Verstappen gibt keine gute Figur ab."

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..