Schumi-Rekord für Hamilton kein Thema

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat am Freitagabend im Schloss Versailles offiziell die WM-Trophäe von der FIA (Internationaler Automobilverband) entgegengenommen.

Im Anschluss verrät der Mercedes-Pilot, dass er es für unrealistisch hält, die WM-Rekordmarke von Michael Schumacher von sieben Titeln zu übertreffen. "Ich sehe das im Moment nicht", erklärt der vierfache Weltmeister aus England bei der Preisverleihung. Hamilton ist mit 32 Jahren genauso alt wie Schumacher bei seinem vierten Titel.

"Vier weitere? Es hat mich zehn Jahre gekostet, diese vier zu erreichen", erinnert Hamilton. Der Mercedes-Star hat sich vielmehr die Marke von Legende Juan Manuel Fangio zum Ziel gesetzt. Dieser hatte in den 50er Jahren fünf WM-Titel gewonnen. "Mit Fangio gleichzuziehen, wäre ziemlich cool", meint Hamilton, der sich bereits auf 2018 freut. "Ich werde versuchen, es noch besser zu machen."

Zuschauer-Zuwachs bei Spielberg-GP

Besser ergangen ist es der Formel 1 im abgelaufenen Jahr bereits in puncto Zuschauer an den Strecken. Der neue Rechteinhaber Liberty Media gibt einen Anstieg um acht Prozent bekannt. 13 der 20 Rennen hätten höhere Besucherzahlen mitgeteilt als im Jahr davor.

Den größten Sprung machten Österreich und Kanada mit einem Anstieg von 60.000 Zuschauern über das gesamte Wochenende. Durchschnittlich kamen in diesem Jahr 203.570 Zuschauer zu einem dreitägigen F1-Wochenende. Am Rennsonntag waren es 76.722.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Hirscher-Ärger in Val d'Isere: "Deppata Fehler"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare