Mercedes gewinnt Pole-Krimi in Austin

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach zuletzt sechs Pole Positions in Folge endet die Serie von Ferrari beim Grand Prix der USA.

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas sichert sich in Austin überraschend Startplatz eins. Der Finne setzt sich in einem hochspannenden Qualifying mit einer neuen Rekordrunde in 1:32,029 Minuten lediglich 0,012 Sekunden vor Ferrari-Pilot Sebastian Vettel und 0,067 Sekunden vor Max Verstappen im Red Bull durch.

Charles Leclerc, bei dessen Ferrari vor der Quali der Motor getauscht werden musste, landet auf Rang vier (+0,108), WM-Leader Lewis Hamilton kommt nicht über Rang fünf (+0,292) hinaus.

Alex Albon (Red Bull), Carlos Sainz (McLaren), Lando Norris (McLaren), Daniel Ricciardo (Renault) und Pierre Gasly (Toro Rosso) komplettieren die Top Ten.

Ergebnis des Qualifyings >>>

Der Grand Prix der USA in Austin beginnt am Sonntag um 20:10 Uhr - LIVE-Ticker >>>

Hamilton könnte am Sonntag mit relativ wenig Mühe seinen sechsten WM-Titel holen. Ein achter Platz würde dem Briten bei dann noch zwei ausständigen Rennen reichen, um sich gegen seinen Teamkollegen Bottas rechnerisch endgültig abzusichern. Das gilt allerdings nur für den Fall, dass Bottas den Grand Prix gewinnt. Andernfalls ist Hamilton ohnehin fix Weltmeister, er könnte sich dann sogar einen Ausfall erlauben.

Formel 1 - WM-Stand >>>

Formel 1 - Termine und Ergebnisse >>>

Stimmen der Top 3

Valtteri Bottas: "In Q3 ist für mich alles zusammengelaufen. Ich bin stolz, dass meine Zeit niemand unterbieten konnte. Es ist ein toller Tag!"

Sebastian Vettel: "Es ist aufregend, dass wir alle so eng beeinander sind. Die erste Runde in Q3 war wirklich schön, da habe ich noch die letzten Tausendstel aus der Strecke rausgeholt, das ging mir dann in der zweiten vielleicht nicht mehr ganz so auf. Es kommt am Sonntag auf den Start an, man muss eine gute Linie erwischen."

Max Verstappen: "Wir haben auf jeden Fall eine Chance. Wir sind gut drauf und konnten Ferrari und Mercedes im Qualifying ärgern, das hoffe ich auch fürs Rennen."

Toto Wolff (Mercedes-Teamchef): "Valtteri war am Freitag schon sehr gut dabei, wir haben das Auto nochmal getunt, damit es ihm im Qualifying perfekt liegt, und er hat es richtig super auf die Strecke gebracht. Am Ende war es so knapp, dass Lewis nur Platz fünf und Startreihe 3 geblieben ist. Das kann passieren. Alle eng beeinander, so soll es sein, das wird ein spannendes Rennen."

Textquelle: © LAOLA1.at

VIDEO-Highlights zu SK Rapid Wien gegen SKN St. Pölten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare