Hamilton befürchtet "Schritt zurück im Rennen"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Lewis Hamilton wirkte nach seiner Pole Position in Suzuka fast etwas verwundert. 

Nach den jüngsten Abstimmungsproblemen bei Mercedes war mit einer derart starken Vorstellung - Hamilton ließ Bottas und Vettel um 0,332 bzw. 0,472 Sekunden hinter sich - nicht wirklich zu rechnen. 

"Dieses Auto haut dich aus den Socken. Mit jedem Versuch wurde es besser und besser. Es war ganz anders und ließ sich viel angenehmer fahren", erklärt Hamilton.

Dennoch hat der Brite im Hinblick auf das Rennen am Sonntag (7 Uhr im LIVE-Ticker) Sorgenfalten auf der Stirm. Er verweist auf die starken Qualifyings, aber "einem Schritt zurück im Rennen", den er auch für Sonntag erwartet. 

"Wir scheinen (im Qualifying, Anm.) immer einen Tick schneller zu sein, während Ferrari das Gegenteil passiert. Es scheint an der Philosophie des Autos zu liegen", glaubt Hamilton. 

Mercedes will "alle Puzzleteile finden"

Aufgrund der Abstimmungsprobleme in den letzten Rennen wird bei Mercedes laufend fieberhaft daran gearbeitet, das Auto zu verbessern. So auch nach dem GP von Malaysia, bei dem sich Hamilton trotz Pole mit Rang zwei hinter Max Verstappen zufrieden geben musste. 

"Die Leute in der Fabrik haben Tag und Nacht gearbeitet, von Montag an, um gewisse Dinge herauszufinden. Ein paar Sachen, die man entdeckt hat, wurden schon ausprobiert - wie man sieht, geht es in die richtige Richtung", erklärt Niki Lauda die Fortschritte, die nicht zuletzt auch mit den niedrigeren Außentemperaturen in Japan zu tun haben. 

"Wir haben noch nicht alle Antworten, aber die ersten zwei oder drei richtig verstanden", sagt Lauda. Mercedes wolle aber "alle kleinen Puzzleteile finden". Und das am besten so schnell wie möglich. 

Lauda: "Dann: Auf Wiedersehen!"

Hamilton liegt in der WM vor dem Rennen in Suzuka 34 Punkte vor Sebastian Vettel, der am Sonntag Jagd auf seinen Konkurrenten machen wird. "Sebastian und ich sind in perfekter Position, um es auf der Strecke auszutragen. Ich wollte es nicht anders", gibt sich Hamilton kampfbetont. 

Die Pole Position - seine erste überhaupt in Suzuka - könnte dabei von entscheidendem Vorteil sein. "Hier ist es schwierig zu überholen, wenn nicht unmöglich", weiß Hamilton, "ich muss die acht Meter Vorsprung, die ich habe, halten. Unsere Starts waren 2017 immer stark, so muss es weitergehen."

Das sieht auch Lauda so: "Ich hoffe, dass Lewis den besten Start macht. Dann: Auf Wiedersehen!"

Die besten Bilder vom Grand Prix von Japan 2017:

Bild 1 von 33 | © GEPA
Bild 2 von 33 | © getty
Bild 3 von 33 | © GEPA
Bild 4 von 33 | © getty
Bild 5 von 33 | © GEPA
Bild 6 von 33 | © getty
Bild 7 von 33 | © GEPA
Bild 8 von 33 | © GEPA
Bild 9 von 33 | © getty
Bild 10 von 33 | © getty
Bild 11 von 33 | © getty
Bild 12 von 33 | © getty
Bild 13 von 33 | © getty
Bild 14 von 33 | © getty
Bild 15 von 33 | © getty
Bild 16 von 33 | © getty
Bild 17 von 33 | © getty
Bild 18 von 33 | © GEPA
Bild 19 von 33 | © getty

Die besten Bilder vom Grand Prix von Japan 2017:

Bild 20 von 33 | © getty
Bild 21 von 33 | © getty
Bild 22 von 33
Bild 23 von 33
Bild 24 von 33
Bild 25 von 33
Bild 26 von 33 | © getty
Bild 27 von 33
Bild 28 von 33
Bild 29 von 33
Bild 30 von 33 | © getty
Bild 31 von 33
Bild 32 von 33
Bild 33 von 33
Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: Carlos Sainz wechselt schon früher zu Renault

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare